Verabschiedung von drei Ruggeller Gemeinderäten

270
Esther Büchel, Martin Büchel, Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle und Marion Gschwenter Foto: Paul J. Trummer

Am Pfingstsonntag haben die neu gewählten Gemeinderäte ihre abtretenden Kolleginnen und Kollegen mit einem eigens komponierten Liedtext feierlich verabschiedet. Neben einem allgemeinen Rückblick mit viel Humor enthielt das Lied persönliche Zeilen an die nun Altgemeinderätinnen Esther Büchel und Marion Gschwenter sowie an Alt-Vizevorsteher Martin Büchel.

Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle lud dazu alle aktuellen wie auch abtretenden Mitglieder des Gemeinderats mit Partner oder Partnerin zu einem feinen Abendessen in den Landgasthof Rössle ein. Sie bedankte sich für die konstruktive und für Ruggell sehr wertvolle Zusammenarbeit in den letzten vier Jahren. Nach der letzten Gemeinderatssitzung vor einer Woche hatten die „neuen“ Mitglieder direkt danach eine Gesangsprobe und studierten mit musikalischer Unterstützung von Willi Kaiser das Lied „Jo, müar sinn met’m Gmond’rot do!!“ ein. Der erste Teil beinhaltete einen allgemeinen Rückblick über das Geschehene in den letzten vier Jahren: So fanden erfolgreiche Projekte wie die verschiedenen Workshops mit der Bevölkerung und vor allem auch mit der Jugend, Bauprojekte und auch Anlässe wie das grosse Dorffest einen Platz.

Im zweiten Teil nach dem Hauptgang wurde es persönlicher: Esther Büchel war acht Jahre im Gemeinderat und war dabei vor allem in den Kommissionen Gesundheit, Senioren und Jugend mit grossem Engagement aktiv. In der Seniorenkommission wird sie als Kommissionsmitglied weiterhin mit viel Leidenschaft mitwirken. Marion Gschwenter war in ihren vier Jahren als Gemeinderätin um die Kulturkommission besorgt. Die Kunst und der Adventsmarkt lagen ihr dabei sehr am Herzen. Vor acht Jahren kam auch Martin Büchel in den Gemeinderat und wurde vor vier Jahren zum Vizevorsteher bestimmt. Sein Schwerpunkt lag in der Orts- und Planungskommission sowie in der Baukommission, wo er einerseits wichtige Erfahrungen wie auch andererseits eine wertvolle Weitsicht mitbrachte. Mit einem herzlichen Dankeschön und Geschenken wurden die drei Gemeinderäte verabschiedet und an diesem Abend in dieser gemütlichen Runde noch lange gefeiert.