AUTONOME TOOLS, KREATIVITÄT UND DIE ZUKUNFT VON ARBEIT»

213

Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Stefan
Seidel, Uni Liechtenstein 

Stefan Seidel ist Inhaber des Lehrstuhls für Informationssysteme und Innovation an der Universität Liechtenstein. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit der Rolle digitaler Technologien im Kontext organisationaler, gesellschaftlicher und ökologischer Innovation und den damit verbundenen Veränderungen von Arbeit. Er promovierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Seine Arbeiten wurden in international führenden Fachzeitschriften wie MIS Quarterly, Information Systems Research und Journal of Management Information Systems veröffentlicht.

In seiner Antrittsvorlesung wird Stefan Seidel über die Rolle autonomer Tools im Rahmen von Tätigkeiten sprechen, die in der Vergangenheit menschlichen Akteuren vorbehalten waren – Tätigkeiten, die auf Kreativität und der Mobilisierung und Anwendung komplexen Wissens basieren. Er wird insbesondere darauf eingehen, wie digitale Technologien mit autonomen Fähigkeiten etablierte Rollen von Designerinnen und Designern in Frage stellen, wie Organisationen mit diesen Veränderungen umgehen und was dies für die Zukunft von Arbeit bedeutet.

PROGRAMM
17.00 Uhr – Begrüssung
Prof. Peter Staub, Rektor (ad interim) an der Universität Liechtenstein

17.05 Uhr – Grussworte
Prof. Dr. Jan vom Brocke, Leiter des Instituts für Wirtschaftsinformatik

17.10 Uhr – Antrittsvorlesung
Prof. Dr. Stefan Seidel, Inhaber des Lehrstuhls für Informationssysteme und Innovation

18.00 Uhr – Apéro

Information

Eve Stocklasa, MSc

Anmeldeschluss

24.06.2019