Erbprinz trifft indischen Präsidenten und indische Aussenministerin

1190
Foto 1: Ram Nath Kovind, Präsident Indiens und S.D. Erbprinz Alois von Liechtenstein.

 

25 Jahre diplomatische Beziehungen
Indien-Liechtenstein

Vaduz – Anlässlich seines Aufenthaltes in Indien konnte S.D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein diese Woche offizielle Gespräche mit dem Präsidenten Indiens Ram Nath Kovind sowie der indischen Aussenministerin Sushma Swaraj führen.

Liechtenstein und Indien feiern dieses Jahr 25 Jahre direkte diplomatische Beziehungen. Bei den Treffen mit dem Präsidenten und der Aussenministerin wurden u.a. die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern angesprochen.

Foto 2: S.D. Erbprinz Alois von Liechtenstein und Sushma Swaraj , Aussenministerin Indiens

Sowohl der Handel zwischen Indien und Liechtenstein als auch die Investitionen liechtensteinischer Unternehmen in Indien haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Heute beschäftigen liechtensteinische Unternehmen in Indien rund 1’600 Personen. Vor diesem Hintergrund waren die laufenden Freihandelsverhandlungen zwischen den EFTA-Staaten und Indien ein wichtiges Gesprächsthema.

Auch wurde der Wunsch nach einem Doppelbesteuerungsabkommen zwischen den zwei Ländern zur weiteren Verbesserung der Wirtschaftsbeziehungen thematisiert. Des Weiteren fand ein Gedankenaustausch zu aktuellen internationalen Entwicklungen statt.

S.D. der Erbprinz wohnte ferner den Eröffnungsfeierlichkeiten eines neuen Werkes der Oerlikon Balzers in Manesar-Haryana sowie der neuen Räumlichkeiten von Savannah Seeds in Gurugram bei. Savannah Seeds ist eine Tochterfirma von RiceTec, die sich im Besitz der Fürst von Liechtenstein Stiftung befindet.