Erste Liga-Countdown: Die letzten fünf Spiele

Michael Giger (Bild zeigt ihn im Cup gegen Vaduz, als er eines seiner besten Spiele im USV-Dress zeigte), ist für den USV möglicherweise das Zünglein an der Waage.

Gelingt dem FC Balzers und dem USV sich aus
dem Abstiegsstrudel zu lösen? 

 

Die letzten fünf Meisterschaftsspiel brechen an diesem Wochenende in der 1. Liga an. Tief mitten drin im Abstiegskampf stecken die beiden liechtensteinischen Vereine USV und Balzers. Beide wollen vom Tabellenschwanz wegkommen.

 

USV muss zum mitgefährdeten FC Tuggen

Der USV Eschen/Mauren, der keine Selbstzweifel aufkommen lässt und sicher ist, dass er nicht absteigt, obwohl der letzte Platz derzeit ein anderes Bild vermittelt, muss zum elftplatzierten FC Tuggen reisen.

Dem Auswärtsspiel des USV kommt eine immense Bedeutung zu. Aber gilt das nicht auch für neun andere Teams der Erstliga-Gruppe 3, die allesamt ebenfalls im Sumpf stecken?

Auch der FC Tuggen weiss, was die Uhr geschlagen hat. In seiner Homepage sprechen die Mächler dem USV zu, dass dieser nach dem überraschenden 4:5-Sieg vor 14 Tagen in Bellinzona neuen Mut gefasst habe und seither kein Spiel mehr verlor. Wörtlich: « Die 1. Liga spielt verrückt. Sinnbildlich dafür gilt die Partie vom 14. April zwischen dem unangefochtenen Leader Bellinzona gegen den  damaligen und immer noch Schlusslicht USV Eschen/Mauren. Bis zur 86. Minute führten die Tessiner standesgemäss 4:1. Zum Schlusspfiff stand es aber plötzlich 5:4 für Eschen/Mauren. Dank dieses Lebenszeichens haben sich die Liechtensteiner im Kampf um den Klassenerhalt zurückgemeldet.» Und weiter: «Die Mannschaft von Adrian Allenspach tut dennoch gut daran, die Lage ernst zu nehmen. Am Sonntag kommt der USV Eschen/Mauren, der neuen Mut geschöpft hat und mit einem Sieg die Mächler überholen könnte. Angesichts der Tabellenlage wäre für beide Mannschaften ein Remis zu wenig.»

USV stark in der Rückrunde

Angesichts der Tabellenlage glaubt man nicht, dass der USV in den bisherigen Spielen genau soviele Punkte geholt hat wie in der gesamten Vorrunde plus einem Rückrundenspiel zusammen, nämlich elf. Die Tuggener starteten in dieser Beziehung etwas weniger erfolgreich in die Rückrunde als der USV. Sie holten insgesamt in den sieben Spielen im Frühling acht Punkte. Zwei Siege und zwei Unentschieden. Die letzten beiden Spiele verloren die Mächler: Red Star – Tuggen 2:1, Tuggen-Winterthur 1:2. Und der USV spielte: USV-Thalwil 0:0 und Bellinzona- USV 4:5, macht vier Punkte.

In Tuggen werden Trainer Erik Regtop die Spieler Peters (Auslandaufenthalt) und Knuth (verletzt) fehlen. Giger und Thöni kehren nach der Ausheilung ihrer Verletzungen wieder in die Mannschaft zurück.

Bei Tuggen fehlen wegen der vierten gelben Karte; D’Acunto Davide und Ugljesic Petar, während beim USV niemand gesperrt ist.

Abspielzeit: Sonntag, 29.April, 15 Uhr in Tuggen

 

____________________________________________________________________

FC Balzers in der gleichen
Lage wie der USV

Mit dem FC Winterthur II  kommt ein unangenehmes Team auf die Rheinau

 

Auch der FC Balzers durchlebt eine Berg- und Talfahrt. Mal über dem Strich, mal unter dem Strich. Momentan wieder zusammen mit dem ebenfalls arg geschüttelten USV unter dem Strich. Und mit Winterthur kommt das zweite Team des Profivereins aus der Challenge League nach Balzers.

Obwohl der FC Balzers gegen Winterthur nicht immer die besten Erfahrungen gemacht hat, dürfte die Herbstrunde Mut machen. Am 1. Oktober spielte die Truppe von Trainer Patrick Winkler auf der Winterthurer Schützenwiese immerhin 1:1. Also sollten die Winterthurer dem FC Balzers eigentlich liegen.

Aber aufgepasst! Beide Teams brauchen dringend Punkte, möglichst die volle Zahl. Denn die Gäste liegen gerademal drei Punkte vor dem FC Balzers auf Rang sieben. Auch in Balzers kommt es zu einem knallharten Duell, bei dem der FCB etwas im Vorteil liegt.

Hingegen muss der FC Balzers auf den Aussenverteidiger Martin Rechsteiner wegen Verbüssung einer Sperre verzichten. Dafür sollte Kaufmann wieder mit an Bord sein.

Anstoss: Rheinau Balzers, Samstag, 16 Uhr

Jubel: Gubser, Hermann, Sele. Eine solche Pose würde man in Balzers auch gerne gegen den FC Winterthur II sehen. Wer weiss? Bilder: Jürgen Posch

 

Erste Liga - Gruppe 3
Sa 28.04.2018

16:00 SV Höngg – FC Kosova

16:00 FC Thalwil – FC Seuzach

16:00 FC Balzers – FC Winterthur II

16:00 FC Wettswil-Bonstetten – FC Red Star ZH

17:00 FC Gossau – FC Mendrisio

17:30 AC Bellinzona – FC St. Gallen 1879 II

So 29.04.2018

15:00 FC Tuggen – USV Eschen/Mauren

 

TABELLE

 

1. AC Bellinzona 21 Spiele     56 : 23      53 Punkte
2. FC Red Star ZH 21       38 : 35      36  
3. FC Thalwil 21       29 : 23      34  
4. FC Gossau 21       44 : 40      33  
5. FC Mendrisio 21       26 : 25      31  
6. FC St. Gallen 1879 II 21       42 : 36      29  
7. FC Winterthur II 21       42 : 45      26  
8. FC Kosova 21       31 : 34      25  
9. FC Wettswil-Bonstetten 21       26 : 34      25  
10. SV Höngg 21       35 : 37      24  
11. FC Tuggen 21       34 : 39      24  
12. FC Seuzach 21       34 : 45      23  
13. FC Balzers 21       24 : 38      23  
14. USV Eschen/Mauren 21       27 : 34      22

 

 

 

Jubel: Gubser, Hermann, Sele. Eine solche Pose würde man in Balzers auch gerne gegen den FC Winterthur II sehen. Wer weiss? Bilder: Jürgen Posch