Mit Betrug per Telefon mehrere Tausend Franken ergaunert

0
185
Das Symbolbild vom 18.01.2018 stellt die Situation eines bevorstehenden Telefonbetruges nach. | Foto: Picture Alliance, Frankfurt/Main

Aufgepasst, Betrüger gehen um!

In einer Geschäftsfiliale ist es Anfang Februar zu einem Betrug gekommen. Eine unbekannte Täterschaft rief bei dem Geschäft  an und gab sich als Mitarbeiter der Zentrale in der Schweiz aus.

Dabei gab die Täterschaft an, dass die im Geschäft zum Verkauf stehenden Guthabenkarten (wie z.B. iTunes oder Google Play) einen Fehler hätten und verlangte mehrere Codes für diese Karten. Da die angezeigte Telefonnummer mit der richtigen Nummer der Geschäftszentrale übereinstimmte, wurde durch die Mitarbeitende kein Verdacht geschöpft und die Codes herausgegeben. Bei einem Rückruf am selben Tag stellte sich heraus, dass es sich um einen Betrug handelte und der Anruf nicht von der Zentrale stammte. Es entstand ein Vermögensschaden von mehreren tausend Franken.

Die Landespolizei rät Unternehmen, bei einem verdächtigen Anruf, bei welchem eine andere Vorgehensweise wie üblich an den Tag gelegt wird, skeptisch zu sein und auf die bekannte Telefonnummer zurückzurufen. lpfl