RADSPORT: Juul-Jensen gewinnt 4. Etappe – Küng weiter in Gelb

0
45
Auf der 4. Etappe kam es zu einem Überraschungssieg des Dänen Christopher Juul Jensen, der als einziger einer sechsköpfigen Fluchtgruppe gerade noch ein paar Sekunden ins Ziel rettete und den grössten Erfolg in seiner Karriere feierte. Jensen (links) im Gespräch mit dem Schweizer Albasini (Mitte) und Roman Kreuziger (rechts). Bild: Picture Alliance, Frankfurt/Main.

Dänischer Überraschungssieg
an der Tour de Suisse

 

Mit dem Sieg des Dänen Christopher Juul-Jensen (Mitchelton-Scott) auf der 4. Etappe der 82. Tour de Suisse hatte niemand gerechnet. Der 28jährige entschied im strömenden Regen den 189 km langen Parcours von Gansingen nach Gstaad auf den dortigen Flugplatz nach einer langen Flucht mit acht Sekunden Vorsprung für sich. Es war der grösste Erfolg in seiner Karriere als Profi. 

Dahinter das jagende Feld, aus dem heraus sich der Australier Michael Matthews (Sunweb) den 2. Platz vor dem Belegier Yves Lampaerts (Quick-Steps Floors) sicherstellte. Rang vier ging an den amtierenden Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe). Colbrelli, der gestrige Sieger, wurde Fünfter.

Die schweizerisch-us-amerikanische Truppe BMC stellt weiterhin die ersten vier Ränge, die noch vom ersten Tag herrühren, als die BMC das Zeitfahren souverän gewann. Ebenso souverän verteidigte seit der ersten Etappe der Schweizer Stefan Küng das Gelbe Trikot des Gesamtführenden vor seinen Teamkameraden Greg Van Avermaet, Richie Porte und Tejay van Garderen, alle drei Sekunden Rückstand.

Auf Rang fünf folgt Peter Sagan mit 16 Sekunden Rückstand vor Mikel Matthews (Sunweb), der jetzt nur noch eine Sekunde hinter dem Slowaken liegt.

 

Tageswertung

1. Christopher Juul-Jensen (Mitchelton–Scott)
2. Michael Matthews (Sunweb) +0:08
3. Yves Lampaerts (Quick-Step Floors) s.t.
4. Peter Sagan (Bora-hansgrohe)
5. Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida)
6. Magnus Cort Nielsen (Astana)
7. Enrico Battaglin (LottoNL-Jumbo)
8. Michael Albasini (Mitchelton-Scott)
9. Björg Lambrecht (Lotto Soudal)
10. José Goncalves (Katusha-Alpecin)

 

Gesamtwertung

1. Stefan Küng (BMC)
2. Greg Van Avermaet (BMC) +0:03
3. Richie Porte (BMC) s.t.
4. Tejay van Garderen (BMC)
5. Peter Sagan (Bora-Hansgrohe) +0:16
6. Michael Matthews (Sunweb) +0:17
7. Wilco Kelderman (Sunweb) +0:23
8. Sam Oomen (Sunweb) s.t.
9. Gregor Mühlberger (Bora-Hansgrohe) +0:30
10.Enric Mas (Quick-Step Floors) s.t.