Eishockey: VEU mit Zittersieg über den HC Fassa im Play-Off

0
88
Die VEU Feldkirch erzitterte sich gegen den HC Fassa einen 4:2-Heimsieg und ist endgültig in den Playoffs.

 

Feldkirch: Ohne Glanz in die
Playoffs aufgestiegen

Die VEU Feldkirch schaffte mit einem 4:2 Heimsieg über den HC Fassa die endgültige Play Off-Qualifikation. Das ist die wichtigste Tatsache des Eishockeyabends in Feldkirch. Das Spiel selbst war sprichwörtlich gesagt nicht das Gelbe vom Ei.

Zwar hatte von Beginn weg die Heimmannschaft mehr vom Spiel, aber wie schon gegen Lustenau klappte es im Spielaufbau nicht nach Wunsch und wenn die Feldkircher den Weg zum Tor fanden, stand dort ein gut disponierter Gianni Scola, der den Rest erledigte. Kaum zwei Minuten nach Anpfiff befanden sich die Feldkircher in Unterzahl und mussten in dieser Situation den ersten Gegentreffer hinnehmen. Devin Di Diomete traf für die Falcons zur Führung. In der neunten Spielminute gelang Marcel Witting der Ausgleich für die VEU. Aber in der Schlussminute des Startdrittels gelang den Italienern die erneute Führung.

Im Mittelabschnitt waren die Hausherren zwar die spielbestimmende Mannschaft, blieben aber weiterhin in der Offensive zu wenig effektiv. Fassa verstand es geschickt die Feldkircher mit ihrem Forechecking an einem geordneten Spielaufbau zu hindern. Auch eine mehr als fünfminütige Überzahl ließ man ungenützt. Die 19 Schüsse der Feldkircher die dann aufs Tor durchkamen, parierte der inzwischen warmgeschossene Fassa Keeper ohne gröbere Probleme. Alex Caffi hatte zwar weit weniger zu tun, aber musste einige hochkarätige Chancen entschärfen.

In der ersten Hälfte des Schlussabschnittes war weiter kein Durchkommen für die Montfortstädter und die Italiener lauerten weiter auf Fehler der Hausherren. Wieder war es dann Marcel Witting der die Heimfans jubeln ließ, als er zum Ausgleich einnetzte. In weiterer Folge konnten beide Mannschaften eine Überzahlmöglichkeit nicht nutzen. Als knapp drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit Martin Mairitsch zur Führung für die VEU traf kam es zu heftigen Diskussionen am Eis. Der Treffer zählte und Castlunger musste in die Kühlbox. Das folgende Powerplay nützten die Hausherren zum 4:2. Erneut war es Martin Mairitsch der traf.

Es war alles andere als  eine überzeugende Vorstellung der Feldkircher. Gegen Kitzbühel und danach im doppelten Derby gegen den Bregenzerwald bedarf es sicherlich einer Leistungssteigerung, will man den vierten Tabellenplatz halten.

FBI VEU Feldkirch – HC Fassa Falcons 4:2 (1:2,0:0,3:0)
Feldkirch, Vorarlberghalle,612 Zuschauer, Dienstag 20.02.2018
Torfolge: 0:1 Di Diomete (4 PP1), 1:1 Witting (9), 1:2 Castlunger (20), 2:2 Witting (50), 3:2 Mairitsch (57), 4:2 Mairitsch (59 PP1)

 

Nächste Heimspiele in der Vorarlberghalle:
27.02.2018  VEU Feldkirch – EC Bregenzerwald

 

 

KEINE KOMMENTARE