Doppeltes (Golfer-) Glück am Schweizer Nationalfeiertag

0
60
Werner Tamssini und Ilkay Mäser, die beiden Glückspilze.

Zwei Könner, aber auch
Glückspilze gefeiert

 

Beim „1st of August“ Turnier durfte der Golfclub Bodensee Weissensberg gleich zwei „Hole in one“ bejubeln.

Am 1. August 2017 veranstaltete der Golfclub Bodensee Weissensberg, zu Ehren des Schweizer Nationalfeiertages, ein Golfturnier.

Ausgeschrieben war auch eine „Nearest to the pin“ Sonderwertung. Zur Erklärung, dabei gewinnen die Spielerinnen oder Spieler, die den Ball mit dem 1. Schlag so nahe wie möglich an der Fahne platzieren können. Die Chance dabei direkt das Loch zu treffen steht laut Statistik bei 12000:1. Umso größer die Begeisterung bei Ilkay Mäser, die ihren Augen kaum traute, als sie den Ball aus 115 Meter im Loch verschwinden sah und somit ein „Hole in One“ erzielte. Näher an die Fahne geht einfach nicht und so war sie sich ihres Sieges sicher.

Dem Ganzen setzte dann Werner Tomassini das Sahnehäubchen auf. Als Werner, in der letzten Spielgruppe ebenfalls ein „Hole in one“ aus 128 Meter an diesem Loch erzielte, war die Sensation perfekt. Die Chance, dass gleich zwei Spieler, in einem Event, am gleichen Loch ein „Hole in one“ erzielen, liegt laut der Amerikanischen „National Hole in One Association“ bei 32.000:1.

Die zwei Glückspilze wurden von allen Teilnehmern gebührend gefeiert und das „1st of August“ Turnier aus dem Jahr 2017 wird wohl in die Geschichte des Golfclubs Bodensee Weissensberg eingehen.

Pointe am Rande, am 01. August 2004 also genau vor 13 Jahren, erzielte Anja Böhmer, ebenfalls am Loch 8, beim selben Turnier ein Hole in one. Die gleiche Anja Böhmer die seit kurzem Anja Tomassini heisst und nun mit ihrem Mann Werner eine weitere Gemeinsamkeit hat, die beide sicher nie vergessen werden.

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT