Bildungsministerin Dominique Gantenbein besucht AGIL

0
51
Foto von links: Johann Wucherer (Mitarbeiter der Regierung), Brigitte Haas (stv. Geschäftsführerin LIHK), Marco Frick (Leiter Berufsbildung Oerlikon Balzers), Bildungsministerin Dominique Gantenbein, Marc Desrayaud (Head of BU Balzers Industrial Solutions), Hubert Brida (Vorsitzender AGIL und Leiter der Thyssenkrupp Presta-Berufsbildung), Klaus Risch (LIHK Präsident), Werner Schädler (Geschäftsführer OC Oerlikon Balzers AG). Foto: IRK

 

Die Lehre als Kernstück des Bildungs-und Wirtschaftsstandorts Liechtenstein

 

Vaduz – Regierungsrätin Dominique Gantenbein traf sich am Vormittag des 30. August 2017 mit Vertretern der ArbeitsGruppe IndustrieLehre (AGIL) der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer (LIHK).

Die Oerlikon Balzers öffnete stellvertretend für die LIHK-Industrie-Lehrbetriebe ihre Türen, wo das Bildungsministerium von Marc Desrayaud (Head of BU Balzers Industrial Solutions) und Werner Schädler (Geschäftsführer OC Oerlikon Balzers AG) willkommen geheissen wurde. Auf einem Rundgang zeigten 60 motivierte junge Lernende der Bildungsministerin, was sie während ihrer Ausbildung bereits gelernt haben und wie sie den Schnupperlehrlingen die Freude für ihre Lehrberufe weitergeben. „Es war sehr beeindruckend, mit wieviel Engagement und Herzblut die Verantwortlichen der Betriebe und die Lernenden dabei sind“, so das freudige Fazit der Bildungsministerin Dominique Gantenbein.

Die duale Berufsausbildung, sprich die Lehre, ist eine grosse Stärke des Bildungs- und Wirtschaftsstandortes Liechtenstein. Auf Einladung der LIHK informierte sich Dominique Gantenbein bei der stellvertretenden Geschäftsführerin, Brigitte Haas, über die LIHK-Bildungsarbeit. Hubert Brida, Vorsitzender der AGIL und Leiter der Thyssenkrupp Presta-Berufsbildung, zeigte die Aktivitäten von AGIL auf, bei der sich neun grosse Industriebetriebe mit Herzblut für einen guten Ausbildungsstandort Liechtenstein einsetzen. Marco Frick, Leiter Berufsbildung der Oerlikon Balzers, führte kompetent durch den Lehrbetrieb und überliess den Lernenden die Hauptrollen.

Bildungsministerin Dominique Gantenbein und LIHK-Präsident Klaus Risch waren begeistert und sicherten sich gegenseitig zu, die duale Berufsbildung weiterhin nach Kräften zu fördern.(Johann Wucherer)

 

 

 

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT