1. Liga: Auftaktspiele für den FC Balzers und den USV Eschen/Mauren

0
137
USV-Stürmer Pola im Testspiel gegen den FC Chur. Bild: Herbert Marxer (HEM)

 

Der FC Balzers empfängt den AC Bellinzona – der USV muss nach Mendrisio

Am Samstag beginnt auch in den Amateurligen der Schweiz die Meisterschaft. So empfängt der FC Balzers unter seinem neuen Trainer Patrick Winkler den für den Meisterschaftsgewinn hoch gehandelten AC Bellinzona.

Zum Spiel meinte der Balzner Trainer im Liechtensteiner Volksblatt: „Bellinzona wird meiner Meinung nach um den Titel mitspielen. Das wird sicher ein harter Brocken. Die Tessiner zählen ohne Zweifel zu de Favoriten. Wir müssen an uns glauben, dann können wir sicher mithalten.“

Der FC Balzers hat bisher zwei Trainingsspiele absolviert. Livio Meier erzielt hier einen Treffer. Bild: Michael Zanghellini

Gegen sog. „grosse Teams“ spielte der FC Balzers in der Vergangenheit immer überdurchschnittlich gut. Ob das  auch unter dem neuen Trainer so ist, bleibt abzuwarten. Jedenfalls zeigte der FCB vor einigen Tagen in Gossau, das kräftemässig in etwa auf der Stufe von Bellinzona einzustufen ist, eine ansprechende Leistung. Die Chancen sind verteilt und jeder Ausgang möglich.

Anstoss: Rheinau Balzers, SA, 16 Uhr.

________________________________________________________________

 

USV: Neutrainer Waser hofft
auf einen guten Start

 

Der neue Trainer des USV Eschen/Mauren, Thomas Waser,  hofft zum Auftakt in die Meisterschaft beim FC Mendrisio einen guten Start, kann die Chancen allerdings noch nicht wirklich einschätzen.

Er weiss nur soviel, dass die Tessiner in der letzten Saison einen ausserordentlichen guten Start hatten und lange Zeit in der Spitzengruppe vertreten waren, in der Rückrunde dann aber abgebaut haben. „Mendrisio ist ein starkes Heimteam und wird uns alles abverlangen“, resümiert der USV-Trainer. „Ich habe erstmals mehr als 15 Mann an Bord. Nicht spielen können die verletzten Patrick Peters, Simon Kühne, der in etwa Mitte Vorrunde so weit sein sollte, und Torjäger Michael Bärtsch. Dieser zieht schon eine längere Verletzung der Adduktoren mit sich herum.  Er soll sich erstmals richtig auskurieren“, meint Waser.

Der USV-Trainer reist trotzdem mit einem guten Gefühl ins Tessin. „Wir werden unser Bestes geben und schauen was rauskommt.“

Anstoss: SA, 18.00 Uhr Campo Comunale, Mendrisio

 

Erste Liga - Gruppe 3

 

Sa 05.08.2017

16:00 FC Wettswil-Bonstetten-FC Thalwil

16:00 FC Balzers-AC Bellinzona

16:00 FC Winterthur II-FC Red Star ZH

17:00 FC Gossau- FC St. Gallen 1879 II

18:00 FC Mendrisio-USV Eschen/Mauren

19:00 FC Tuggen -SV Höngg

So 06.08.2017

15:30 FC Kosova- FC Seuzach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT