Erste Liga: FC Balzers empfängt St. Gallen II – USV in Seuzach

0
153
Nicola Pola und Michael Bärtsch, die zwei gefährlichen Angreifer, werden dem USV auch in der neuen Saison die Treue halten und haben den Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert.

 

Spannung nur noch an der Tabellenspitze

 

In der Abstiegsszenerie der 1. Liga Gruppe 3 gibt es keine Überraschungen mehr. Nachdem sich der FC Seefeld freiwilig aus der 1. Liga zurückzieht und der FC Locarno weit abgeschlagen am Tabellenende liegt, sind die Absteiger sozusagen klar: Seefeld und Locarno.

Das kommt dem FC Balzers zugute, der vor einer Woche im Lokalderby gegen den USV mit zehn Mann eine sehr gute Leistung gezeigt hat. Die Punkteteilung entspricht in etwa dem Gezeigten, wobei der USV gegen Schluss sogar noch hätte verlieren können, wenn der FCB wieder zur alten Torgefährlichkeit zurückgefunden hätte. Aber das wird sich in den letzten vier Spielen noch ändern, nachdem der Druck des möglichen Abstiegs nun verflogen ist.

Der Gegner ist St. Gallen II, das man allgemein als stark einstufen kann. Mit 31 Punkten belegen die St. Galler den 8. Rang. Der FC Balzers möchte in den letzten vier Spielen so viele Zähler wie möglich machen. So bietet sich am morgigen Samstag auf der Rheinau (16 Uhr) die erste Möglichkeit weitere Punkte einzufahren.

Die beiden Balzner Angreifer Domuzeti (l.) und Aron Sele.

USV mit Blickpunkt Aufstiegsspiele

 

Der USV liegt auf Tabellenrang vier, mit drei Punkten Rückstand auf den 3. Platz, den momentan die AC Bellinzona belegt. Wenn GC II nicht aufsteigen sollte, käme auch noch der USV für den 3. Rang in Frage, allerdings darf sich nur der beste Drittklassierte der drei Schweizer Erstliga-Gruppen an den Aufstiegsspielen beteiligen. Es ist anzunehmen, dass Gossau mit 42 Punkten und Bellinzona mit 39 Punkten durch sind (immer vorausgesetzt GC II ist nicht dabei).

So wären dann neben dem USV aber noch weitere vier Anwärter in der Wartestellung. Und dies vorausgesetzt, dass der USV die Spiele auch gewinnt, was er bereits am morgigen Samstag beim „Angstgegner“ FC Seuzach unter Beweis stellen kann. Allerdings fehlen neben den Langzeitverletzten Nicolo Pola und Mathias Sele, die gelb gesperrt sind. Auch Seuzach ist als Tabellen-Drittletzter mit 23 Punkten ebenfalls „1.Liga-gesichert“. So kommt es wahrscheinlich drauf an, welche Mannschaft den Sieg eher anstrebt. Diese wird dann vermutlich als Siegerin vom Platz gehen. Anstoss: SA, 16 Uhr.

 

Erste Liga - Gruppe 3

 

Sa 06.05.2017

16:00 FC Balzers – FC St. Gallen II

16:00 FC Winterthur II – AC Bellinzona

16:00 FC Red Star ZH – FC Seefeld ZH

16:00 FC Thalwil – FC Gossau

17:00 FC Seuzach – USV Eschen/Mauren

 

So 07.05.2017

14:30 FC Locarno – FC Wettswil-Bonstetten

16:00 Grasshopper Club Zürich II – FC Mendrisio

 

Tabelle 

 

1. Grasshopper Club Zürich II 22 Spiele 53 : 24    46 Punkte
2. FC Gossau 22 42 : 32    42
3. AC Bellinzona 22 54 : 31    39
4. USV Eschen/Mauren 22 36 : 30    36
5. FC Wettswil-Bonstetten 22 32 : 34    36
6. FC Red Star ZH 22 44 : 38    34
7. FC Mendrisio 22 35 : 31    32
8. FC St. Gallen II 22 36 : 33    31
9. FC Thalwil 22 36 : 40    27
10. FC Balzers 22 31 : 38    24
11. FC Seefeld ZH 22 26 : 39    24
12. FC Seuzach 22 30 : 51    23
13. FC Winterthur II 22 31 : 41    21
14. FC Locarno 22 21 : 45    14

 

 

 

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT