1. Liga: USV ersatzgeschwächt nach St. Gallen

0
194
Szene vom Spiel im August 2016, dem Hinrundenspiel im Sportpark. Coppola versenkt den zweiten Elfer zum matchentscheidenden 3:2-Erfolg gegen die St. Galler. Im Herbst 2016 spielten Fässler, Peters und Bärtsch, die heute fehlen. Bild: Jürgen Posch

 

 

Zwei Spiele-zwei Niederlagen. Und die bange Frage beim USV, folgt bei der U18 des Super League-Vereins FC St. Gallen die dritte? Man müsste es angesichts der bisherigen Leistungen annehmen.

In der Herbstrunde gewannen die USV’ler im Sportpark mit 2:3 Toren. Es war ein enges Spiel und Coppola erzielte damals zwei Penaltytore. Das dritte Tor erzielte der andere Goalgetter, Michael Bärtsch, der aber in St. Gallen wegen einer Gelbsperre fehlt. Und… im Heimspiel lagen die USV’ler bei Halbzeit 0:2 im Rückstand. Dank grossem Kampfgeist und Siegeswillen holte der USV damals drei Punkte, die er am Ende, wie man heute weiss, im Kampf gegen den Abstieg auch wirklich dringend benötigte. Aus der siegreichen Mannschaft des vergangenen Herbstes fehlen morgen in St. Gallen der nach Tuggen gewechselte Abwehrchef Peters, der rekonvaleszente Fässler und der gelb-gesperrte Bärtsch.

Der USV agierte in den bisherigen zwei Frühjahrsspielen zu ängstlich, kam nie so richtig in den Match hinein und vergab daneben auch noch einige gute Chancen. Die Rückkehr von Knuth und Coppola ist wichtig, dafür fehlt Torjäger Bärtsch. Auch der Einsatz von Kühne und Thöni ist fraglich, weil beiden leicht angeschlagen sind. Ob das Ofentausek-Team diesmal von Anfang an wach und präsent sein wird, muss sich erst zeigen.

St. Gallen ist zu schlagen

Die St. Galler Truppe belegt mit 26 Punkten (zwei mehr als der USV) den 5. Rang und sie ist auch nicht optimal in die Rückrunde gestartet. In Gossau verlor das St. Galler Nachwuchsteam 2:0 und gegen Mendrisio schaute zuhause ein 3:3 heraus. Gefährlich ist nach wie vor St. Gallens Sturmformation mit Boris Babic (neun Treffer) Pavlovic und Linksaussen Kräuchli. Auf die heisst es aufgepasst. In der Abwehr ist St. Gallen II verwundbar, wie auch auf der anderen Seite die Abwehr des USV, die nicht immer sattelfest agiert.

Es bleibt zu hoffen, dass der USV in dieser Saison die Gefahr früh erkennt und nicht wie in der letzten Saison die Zügel bis zum ominösen (Abstiegs)-Spiel in Balzers (1:1) schleifen lässt.

 

 

  1.  Liga - Gruppe 3 

 

 

So 19.03.2017

14:30 FC Winterthur II – Grasshopper Club Zürich II
16:00 FC St. Gallen II – USV Eschen/Mauren

 

 

Tabelle 

 

1. Grasshopper Club Zürich II 16 Spiele       36 : 19    33 Punkte  
2. FC Red Star ZH 16       33 : 27    28  
3. FC Gossau 16       27 : 23    28  
4. AC Bellinzona 16       37 : 19    27  
5. FC St. Gallen II 16       31 : 25    26  
6. FC Wettswil-Bonstetten 16       20 : 25    25  
7. USV Eschen/Mauren 16       25 : 23    24  
8. FC Mendrisio 16       25 : 24    24  
9. FC Thalwil 17       29 : 26    22  
10. FC Balzers 17       23 : 27    21  
11. FC Seefeld ZH 16       19 : 29    17  
12. FC Seuzach 16       22 : 42    15  
13. FC Locarno 16       15 : 26    14  
14. FC Winterthur II 16       20 : 27    13

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT