FC Vaduz: Zum Auftakt der Derby-Knüller gegen den FC St. Gallen

0
252
Vaduz, 21.08.2016, Fussball Super League - FC Vaduz - FC St. Gallen, Jubel des FC Vaduz, mit dem Torschuetzen Philipp Muntwiler, ueber die 2:0 Führung.

 

Der FC Vaduz empfängt die St. Galler Nachbarn

Zum Auftakt in die Rückrunde der Super League kommt es am Sonntag, 5. Februar 2017 im Rheinparkstadion zum bekannten Knüller und Nachbarschaftsduell zwischen dem FC Vaduz und dem FC St. Gallen. Dieses erste Spiel der zweiten Hälfte in der Super League ist für beide Teams äusserst wichtig, vor allem hinsichtlich der Abstiegsfrage.

Der FC Vaduz liegt punktegleich (16 P.) mit dem FC Thun auf dem letzten Tabellenplatz. Zwei Punkte davor liegt das Duo Lugano und Lausanne-Sports. Letztere begannen die Meisterschaft furios, bauten aber im Verlaufe des Spätherbstes immer mehr ab und sind nun in  Schlagdistanz zum FC Vaduz. Nur drei  Punkt davor finden wir den sonntäglichen Gegner des FCV, den FC St. Gallen (21), der zusammen mit GC auch noch zum Kreis der Abstiegsanwärter zu zählen ist.

Es scheint als hätte der FC Vaduz die schlechtesten Karten dieser fünf genannten Teams. Deshalb werden die Liechtensteiner auch als Kandidat Nummer ein für den  Abstieg gehandelt. Aber erinnern wir uns an die Schlussphase der letzten Saison. Da holte der FC Vaduz die nötigen Punkte, weil er nie die Nerven verlor und vom Trainerstab mit Contini an der Spitze gut geführt wird. Das kann auch in dieser Saison wieder so eintreffen, was sich natürlich alle FCV-Fans wünschen.

Zu teure Transfers

Der Ruf nach Verstärkungen – besonders im  Angriff – wurde in der Herbstsaison immer wieder laut. Nur darf man dabei nicht vergessen, dass wirklich gute Stürmer nicht auf den Bäumen wachsen und wenn sie frei wären, sind sie kaum zu bezahlen. Beste Beispiele lieferten die beiden aussergewöhnlichen Stürmer der Vorarlberger Profivereine Dimitri Oberlin von SCR Altach (1. Bundesliga) und einem Marktwert von 2,25 Mio. Euro  und Raphael Dwamena von Austria Lustenau (Erste Liga) mit einem Marktwert von 400’000 Euro. Der Schweizer Spieler Oberlin ist zum Bundesligisten RB Salzburg zurückgekehrt, während der Ghanae Raphael Dwamena beim FC Zürich angeheuert hat. Und diese beiden Spieler, die im mittleren Preissegment liegen, waren für den FC Vaduz schlicht und einfach zu teuer. Contini rechnet mit der Rückkehr von Langzeitverletzten und mit dem Auftritt als geschlossene Einheit im Kampf gegen den Abstieg.

Das kann das Vaduzer Team nun am Sonntag gegen den FC St. Gallen im Lokalderby unter Beweis stellen.

Dazu heisst es auf der Homepage des FC Vaduz:

Schon gleich zu Beginn kommt es zum Nachbarschaftsduell mit dem FC St. Gallen. Bei der Mannschaft von Joe Zinnbauer zeigt die Formkurve zum Ende der Vorrunde nach oben. In den letzten fünf Partien konnten die St. Galler 8 Punkte einfahren, doch der FC Vaduz ist der Angstgegner für die Grün-Weissen. Für die Treffer in der letzten Begegnung im Kybun Park sorgte Moreno Costanzo und Captain Franz Burgmeier. In den letzten fünf Partien gewann die Mannschaft von Giorgio Contini viermal. Somit ist alles für ein weiteres spannendes Aufeinandertreffen bereit. Das Spiel: Anpfiff im Rheinpark Stadion ist am Sonntag, 05.02.2017, 13:45 Uhr. Head-to-Head: 16.10.2016 FCSG – FCV 0:2, 21.08.2016 FCV – FCSG 2:0, 01.05.2016 FCSG – FCV 1:3, 10.04.2016 FCV – FCSG 3:0, 06.12.2015 FCSG – FCV 2:2 Crazy Ball Tickets: Der Crazy Ball findet am 24.02.2017 unter dem Motto „Dschungel“ im Vaduzer Saal statt. Die Türen öffnen um 21:00 Uhr für alle ab 18 Jahren, der Preis beträgt CHF 25.00. Die Tickets gibt es bei der per sofort Geschäftsstelle sowie am Spieltag bei den Verkäuferinnen auf der Tribüne.

 

Tabelle

 

  1. FC Basel  18 Spiele 47 Punkte (+34)
  2. BSC Young Boys 35(+18)
  3. FC Sion  29(+7)
  4. FC Luzern 29(+3)
  5. Grasshopper Zürich 22(-6)
  6. FC St. Gallen 21(-7)
  7. FC Lausanne-Sport 18(-4)
  8. FC Lugano 18(-12)
  9. FC Thun 16(-11)
  10. FC Vaduz 16 (-22)

 

Spiele der 19. Runde

Sa 04.02.17:45 Uhr:
Grasshopper Club – FC Thun


SA 04.02.20:00 Uhr:
FC Basel – FC Lugano
So 05.02.13:45 Uhr:
FC Lausanne-Sport- FC Luzern
FC Vaduz – FC St. Gallen
So 05.02.16:00 Uhr:
Young Boys Bern – FC Sion

 

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT