Biathlon-WM: Staffel-Gold an Deutschland

0
231
Biathlon: Weltcup/Weltmeisterschaft, Staffel (4 x 6 km), Damen, am 17.02.2017 in Hochfilzen, (Österreich). Die deutsche Damen-Staffel jubelt nach dem Sieg. Vanessa Hinz (l-r), Maren Hammerschmidt, Franziska Hildebrand und Laura Dahlmeier. | Foto: Picture Alliance, Frankfurt/Main

 

Ukraine überraschend Zweite vor Frankreich-
Schweiz im 13. Rang / Österreich disqualifiziert

 

Trotz eines Wacklers am Ende von der Biathlon-Königin Laura Dahlmeier an der WM von Hochfilzen, gewann das DSV-Quartett mit Vanessa Hinz, Maren, Hammerschmidt, Franziska Hildebrand und Laura Dahlmeier die Goldmedaille in der Damen-Staffel über 4×6 km. Silber ging überraschend an die Damen der Ukraine, welche die Französinnen auf Rang drei verdrängten.

Einzige Deutsche fehlerfrei am Schiesstand war nur Franziska Hildebrand. Hildebrand holte nach dem Wechsel die Italienerinnen dann rasch ein, zeigte ein phantastisches, schnelles und fehlerfreies Schießen – und das, nachdem es für sie in Hochfilzen bislang nicht optimal gelaufen war. Mit einem Vorsprung von knapp zehn Sekunden vor den Ukrainerinnen übergab sie an Schlussläuferin Dahlmeier.

Dahlmeier macht’s kurz noch einmal spannend

Dahlmeier zeigte dann unerwartete Schwächen am Schießstand. Obwohl sie im Liegendschießen einmal nachladen musste, lief sie zunächst einen großen Vorsprung heraus. Doch im Stehendschießen benötigte sich sogar zwei Nachlader. Plötzlich hatte sie die Tschechin Gabriela Koukalova im Nacken. Aber Dahlmeier war anschließen in der Loipe wieder gewohnt stark und brachte den Sieg am Ende ungefährdet mit einem Vorsprung von 6,4 Sekunden nach Hause.

Alleinige Rekordhalterin

Dahlmeier gewann nun in Hochfilzen bislang insgesamt viermal Gold und einmal Sibler. WM-übergreifend holte sie ihre zehnte Medaille hintereinander. Damit ist sie alleinige Rekordhalterin vor der Norwegerin Tora Berger.

Österreich disqualifiziert

Während die Schweizerinnen sich diesmal mit dem 13. Rang begnügen mussten, lief es dem ÖSV-Quartett und Gastgeber Österreich miserabel. Grund war ein Nachlader zu viel im Liegendschießen von Julia Schwaiger. Pro Athlet sind nur drei Nachlader erlaubt, sie brauchte aber vier.

 

Weltmeisterschaft, Hochfilzen (AUT):
Staffel (4 x 6 km), Damen, 17.02.2017

 

Rang  Team Land Fehler Stunden
1 Deutschland 0+2 0+7 1:11:16,6
2 Ukraine 0+2 0+2 + 6,4
3 Frankreich 0+3 0+4 + 8,1
4 Tschechien 0+3 0+3 + 14,0
5 Italien 0+2 0+4 + 36,5
6 Schweden 0+2 0+5 + 1:20,4
7 Polen 0+2 0+4 + 1:23,1
8 Slowakei 0+4 0+3 + 1:36,9
9 Weißrussland 0+2 0+3 + 1:50,7
10 Russland 1+4 0+4 + 2:15,5
11 Norwegen 0+2 1+7 + 2:16,1
12 Kasachstan 0+2 0+7 + 2:35,1
13 Schweiz 0+2 0+6 + 3:23,6
14 USA 0+3 0+0 + 3:37,0
15 Finnland 1+6 2+4 + 5:30,9
Grafik: Sportschau/Deutschland 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT