Pio Schurti: Wahlen sind keine Partnervermittlung

0
228
Pio Schurti, du-Landtagsabgeordneter zur Frage der Grossen Koalition.

Mehr Verwirrung als Information

Am Donnerstag kamen die Wahlunterlagen ins Haus. Gleichzeitig brachte die Post einen Flyer von wahlhilfe.li, auf welchem eine «individuelle Wahlempfehlung» angepriesen bzw. versprochen wurde. Auf wahlhilfe.li würden Kandidierende für die Landtagswahlen darlegen, «in welche Richtung sie Liechtenstein lenken wollen» und «wir als Wähler» fänden «im Gegenzug einfach heraus, welche Kandidierenden am besten zu uns passen.»

Beide Behauptungen sind falsch. Indem man 45 Fragen mit «ja», «eher ja», «eher nein» oder «nein» beantwortet, legt man 100% nicht dar, in welche Richtung man Liechtenstein lenken will. Ebenso wenig erfahren die Wählerinnen und Wähler, welche Kandidierende «im Gegenzug am besten zu ihnen passen.» Wenn man als Wähler die 45 Fragen beantwortet, staunt man weniger, wer einem zur Wahl empfohlen wird, als dass einen verwundert, wer einem nicht empfohlen wird.

Schade ist, dass sich das Liechtenstein-Institut, das sich in den vergangenen Jahrzehnten nicht zuletzt in der Politikwissenschaft einen Ruf erarbeitet hat, für einen derartig unwissenschaftlichen, simplifizierenden Unsinn hergibt.

Bedrückend empfinde ich, wie penetrant versucht wird, den Wählerinnen und Wählern die Website als «neutrale und transparente» Wahlhilfe aufzudrängen. wahlhilfe.li ist simpel und grob vereinfachend. Die Parteien haben sich dagegen bemüht, in ihren Parteizeitungen die Kandidaten etwas genauer vorzustellen. Radio Liechtenstein, 1fltv und die lie:zeit leisten m.E. sehr gute Arbeit mit ihrer parteiunabhängigen Information über die Kandidaten. Auf 1fltv, auf Radio Liechtenstein, neuerdings auch auf lie:zeit-ONLINE und Print, ja selbst in den Parteizeitungen können sich die Wählerinnen und Wähler besser über die Kandidierenden informieren als auf wahlhilfe.li. Wenn man sich die Mühe macht und die zur Verfügung gestellten Informationen liest, sich im Radio anhört oder im Fernsehen anschaut, erfährt man viel eher, wer im Landtag einen guten Job machen wird.

Ich bin überzeugt, dass es – um unser Land vorwärts zu bringen – nicht so sehr darauf ankommt, wer am besten zu uns als Wählern passt. Entscheidend ist, dass Landtag und Regierung sich aus fähigen, couragierten und zupackenden Personen zusammensetzen. Ob möglichst viele Landtagsabgeordnete oder Regierungsmitglieder zu Dir oder mir passen, ist doch irrelevant. Wir befinden uns doch nicht in der Partnervermittlung!

Pio Schurti

du-Landtagskandidat

Triesen

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT