Liechtensteins Kickboxer setzen sich am Europa Cup in Italien durch

0
192
17 Medaillen für Liechtenstein Kickbox-Gilde beim Startschuss für die neue Wettkampfsaison in Conegliano (Italien). Bild: Michael Lampert

Erfolgreich: Liechtensteiner räumen ab

Am vergangenen Wochenende wurde in Conegliano (Italien) der Startschuss für die Wettkampfsaison im neuen Jahr gegeben. Am Golden Glove Europa Cup in Conegliano trafen sich knapp 900 Starter aus 18 Ländern und 82 Kickbox-Clubs zu einem ersten grossen Kräftemessen in diesem Jahr. Vom Chikudo Martial Arts liessen es sich 10 Kämpfer nicht entgehen, um eine erste Standortbestimmung zu erhalten.

Obwohl die Liechtensteiner Kickboxer erst seit knapp drei Wochen wieder im intensiven Training sind, fiel das Turnier sehr positiv aus. Mit 4 Gold-, 6 Silber- und 7 Bronzemedaillen dürfen die Chikudo-Kämpfer zufrieden sein.

Liechtenstein’s Elite ist vorne mit dabei
Einen optimalen Einstand am Europa Cup feierte Jovana Prvulj. Die 18-jährige Vaduzerin befindet sich in ihrem letzten Juniorenjahr und wird nun langsam an die Erwachsenen-Kategorien herangeführt. Im Light Contact der Damen +65 KG konnte sie sich nach zwei gewonnenen Kämpfen zuoberst auf dem Podest wiederfinden. Hinzu kommt Silber bei den Juniorinnen und Bronze bei den Damen im Pointfighting. Michael Lampert konnte sich im Light Contact -84 KG gegen zwei Italiener klar und überlegen durchsetzen und traf im Finale auf Dale Bannister aus England. Die beiden Finalisten lieferten sich einen ausgeglichenen Kampf. Bis kurz vor Schluss stand kein Sieger fest, ehe am Ende zwei Kampfrichter den Briten mit je 2 Punkten vorne sahen. Somit Silber für Lampert. Ebenfalls zu überzeugen wusste Patrick Pircher. Mit einer guten Leistung und viel Kämpferherz gewann er Bronze (-74 KG) und Silber (-79 KG) in den Elite-Kategorien. Dieselbe Medaillenausbeute sicherte sich Rossana Murgida bei den Elite-Kategorien der Damen. Das Mitglied der Liechtensteiner Nationalmannschaft zeigte beherzte Leistungen und liess die Konkurrenz hinter sich.

Nachwuchs mit wichtigen Erfahrungen
Der Kickbox-Nachwuchs vom Chikudo Martial Arts stand den Erwachsenen im Nichts nach und brachten schon gute Ansätze mit auf die Kampfmatten. Bis aufs Podest konnten sich sowohl Leonie Wanger, als auch Diana Nunez vorkämpfen. Beide setzten sich in den Mädchen-Kategorien bis 15 Jahre durch und gewannen ihre Kategorien. Der WM-Medaillen-Gewinner vom letzten Jahr, Luca Wanger aus Mauren, kam erst kürzlich von einer Verletzung zurück und konnte somit noch nicht das volle Trainingspensum absolvieren.  Er zeigte jedoch einmal mehr sein grosses Kämpferherz und machte es der Konkurrenz schwer. Mit zwei knappen Niederlagen vermochte er sich jedoch noch nicht ganz durchzusetzen. Die beiden jüngsten Chikudo-Kämpfer Dustin Eberle und David Schuller reisten zum ersten Mal an einen Grossevent wie das Golden Glove. Trotz guter Leistungen und Verbesserungen zum Vorjahr vermochten sie sich nicht auf das Podest zu kämpfen, sammelten aber wichtige Erfahrungen für die weitere Entwicklung. Das Turnierdebüt in Conegliano gab Sascha Zwahlen aus Grabs. Der 21-jährige startete zum ersten Mal an einem Turnier und wusste bei den Anfängern sich durchzusetzen. Mit einem Turniersieg im Light Contact gelang ihm die Premiere vollends. Txt. Michael Lampert.

 

 

 

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT