Vierter Weltcupsieg für Stuhec / Tina achtbare Achte

0
194
Tin Weirather landet heute bei der Weltcup-Abfahrt im französischen Val d'Isère auf dem ansprechenden 8. Rang. GEPA pictures/ Christopher Kelemen

 

Weirather verbessert, aber noch nicht am Ziel

Die Liechtensteinerin Tina Weirather hat sich heute gegenüber den Trainings bei der Weltcup-Abfahrt in Val d’Isère stark verbessert und den achten Rang eingefahren, aber am Ziel ist sie noch nicht. Denn sie will aufs Podest und darauf muss sie in der Abfahrt in dieser Saison noch warten. In Val d’Isère musste die Planknerin das Rennen mit der ungünstigen Nummer 1 eröffnen, am Ende reicht es für den 8. Rang. Gegenüber Radio L zeigte sich Tina Weirather enttäuscht: „Ich bin frustriert, ich komme in der Abfahrt einfach nicht wunschgemäss auf Touren. Ich muss das jetzt rasch verarbeiten und mich auf den Super G vom Sonntag konzentrieren.“

Ilka Stuhec, die vor diesem Winter nicht ein Mal auf dem „Stockerl“ gestanden hat, setzte sich vor der Österreicherin Conny Hütter (+ 0,28 Sekunden) und Sofia Goggia aus Italien (plus 0,32 Sekunden) durch. Favoritin Lara Gut aus der Schweiz schied aus.

Morgen Sonntag um 10:30 Uhr findet in Val d’Isère der Super G der Damen statt.

 

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT