Pokljuka: Gössner erhält weitere Bewährungsprobe

0
318
Die Deutsche Laura Dahlmeier ist momentan die Weltcup-Gesamtführende. Bild: Pictures Alliance, Frankfurt/Main. Hendrik Schmidt/dpa |

 

Trotz schwacher Leistung für Pokljuka nominiert 
 

Die erfolgreichen deutschen Biathletinnen starten auf der zweiten Station des Weltcups im slowenischen Pokljuka. Dabei steht Miriam Gössner aus Garmisch-Partenkirchen unter besonderer Beobachtung, nachdem sie zum Saisonauftakt ganz schwache Leistungen zeigte.

Miriam Gössner, die einstige Weltklasse-Biathletin kämpft nach ihrem schweren Unfall um den Anschluss zur Weltspitze. Nun hat sie morgen eine letzte Chance. Bild: Pictures Alliance, Frankfurt/Main.

In Östersund erreichte die 26jährige Bayerin nur die Plätze 82, 37 und 54. Weit ab von ihrem grossen Können, das sie vor ihrem schweren Unfall in vielen Rennen gezeigt hatte.  Ihr grosses Manko ist das Schiessen. In den Trainings zeigt sie hervorragende Resultate, kann sie aber im Rennen nicht umsetzen. Läuferisch gehörte Miriam Gössner zu den schnellsten im Feld.

Trotzdem erhält Miriam Gössner eine weitere Chance von Frauen-Bundestrainer Gerald Hönig. Er hat sie zum Weltcup nach Pokljuka aufgeboten, der am Freitag (11:30 Uhr) mit den Sprintrennen eingeläutet wird.

Angeführt wird das somit unveränderte Frauen-Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) von der Gesamtweltcup-Führenden Laura Dahlmeier.

Bei den Männern nahm Bundestrainer Mark Kirchner hingegen wie erwartet eine Änderung im Kader vor. Für Roman Rees (Oberried) wird Matthias Dorfer (Marzoll) starten.

Aufgebot

Frauen: Laura Dahlmeier – Franziska Hildebrand – Vanessa Hinz – Franziska Preuss – Maren Hammerschmid – Miriam Gössner (Garmisch)

Männer: Simon Schempp – Arnd Pfeiffer- Erik Lesser – Benedikt Doll – Florian Graf – Matthias Dorfer (Marzoll)

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT