Startschuss für ideenkanal in Liechtenstein gefallen

0
559

Der ideenkanal Liechtenstein startete mit dem gestrigen Netzwerktreffen im Innovation Center der Hilti AG in Schaan in die zehnte Runde. Der Ideenförderwettbewerb gibt motivierten Menschen mit sinnstiftenden Ideen eine einzigartige Plattform, um diese mithilfe fachlicher Unterstützung und finanzieller Starthilfe zu realisieren.

An der Startveranstaltung im Innovation Center der Hilti AG in Schaan eröffnete ein weiteres Kapitel gesellschaftlicher Innovationskultur: Der ideenkanal Liechtenstein startete in die Einreichphase. Bis 5. März 2017 haben Menschen mit sinnstiftenden Ideen die Möglichkeit, ihre Ideen unter www.ideenkanal.li einzureichen, diese öffentlich zu präsentieren, fachlich versierte Unterstützer zu finden und eine finanzielle Starthilfe zu erhalten. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf gemeinnützigen Vorhaben, die in Liechtenstein oder von dort ausgehend in der Welt zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderung beitragen – in den Bereichen Umwelt, Mobilität, Technologie, Soziales, Bildung, Gesundheit sowie Kunst und Kultur.

Grosser Erfahrungsschatz mit breiter Unterstützung aus Wirtschaft und Politik
In den vergangenen sechs Jahren hat der Ideenförderwettbewerb, der 2010 erstmals in Liechtenstein durchgeführt wurde, über 500 Ideen aus der Bevölkerung hervorgebracht. Davon wurden rund 50 Ideen langfristig gefördert und teilweise mittels Crowdfunding mitfinanziert. Durch die Kooperation mit Startnext – mit 700’000 Usern die grösste Crowdfunding-Plattform im deutschsprachigen Raum – ist der diesjährige ideenkanal erstmals offiziell Teil einer internationalen Crowdfunding-Community.

Namhafte Unterstützung erhält der ideenkanal von Unternehmen wie Hilti AG, Oerlikon Balzers AG, Bank Frick & Co. und Lopag Trust reg. Zudem steht der ideenkanal unter dem Patronat der Liechtensteinischen Landesregierung und wird von allen Gemeinden Liechtensteins gemeinschaftlich gefördert.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT