Vom 13. bis 23. Oktober 2016 präsentiert sich Liechtenstein nach 1952, 1964, 1979 und 1993 zum fünften Mal als Ehrengast an der OLMA in St. Gallen. An der Eröffnungsfeier im Theater St. Gallen betonten Regierungsrätin Marlies Amann-Marxer und Bundesrat Ueli Maurer die guten Beziehungen der beiden Länder.

An der Eröffnungsfeier nahmen neben Regierungsrätin Marlies Amann-Marxer, Ministerin für Infrastruktur und Umwelt sowie Sport, auch Regierungschef Adrian Hasler, Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer sowie Regierungsrätin Aurelia Frick teil. Landwirtschaftsministerin Marlies Amann-Marxer begrüsste die Anwesenden getreu dem Motto des Liechtenstein-Auftritts mit einem herzlichen „hoi metanand“ und betonte die gutnachbarschaftlichen Beziehungen sowie die enge Verbundenheit zwischen dem Fürstentum Liechtenstein und der Schweiz. Umrahmt wurde die feierliche Zeremonie von einem bunten Programm mit der Showband Cross Connection, Clown Thomas Beck, der Liechtensteiner Band „Rääs“, einem Kinderchor sowie einer Luftartistik-Einlage von Tamara Kaufmann.

Nach den Eröffnungsfeierlichkeiten begaben sich die Ehrengäste auf einen Rundgang durch das OLMA-Gelände. Der traditionelle Stopp im Tierstall mit der Übergabe des Säulis an den Bundesrat durfte dabei genauso wenig fehlen wie ein Besuch in der Sonderschau des Fürstentums Liechtenstein. Die Gäste zeigten sich beeindruckt von den überraschenden Projektionen sowie den interaktiven Erlebnisstationen und genossen die Liechtensteiner Spezialitäten. „Zu sehen, wie die Gäste auf die gezeigten Facetten Liechtensteins mit Erstaunen und Begeisterung reagiert haben, hat mir viel Freude bereitet und mich mit Stolz erfüllt“, sagte Regierungsrätin Amann-Marxer nach dem Rundgang mit den zahlreichen Gästen.

 

 

Vorfreude auf den Tag des Ehrengastes
Ernst Risch, Geschäftsführer Liechtenstein Marketing und Projektverantwortlicher des OLMA-Auftritts, ist rundum zufrieden mit dem gelungenen Auftakt: „Ich freue mich sehr, dass die OLMA heute endlich ihre Tore geöffnet hat und wir das Resultat unserer Arbeit den Besuchern präsentieren dürfen.“ Aktuell laufen die letzten Vorbereitungen für den Umzug und das Arenaprogramm am Tag des Ehrengastes am Samstag, 15. Oktober 2016. An diesem farbenfrohen Umzug werden über 1‘200 Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner vertreten sein. „Wir freuen uns auf viele Besucher aus Liechtenstein und laden die Bevölkerung ein, den Auftritt in St. Gallen mitzuerleben“, ergänzt Risch.

Auf Tuchfühlung mit Liechtenstein
Das Herzstück des Liechtenstein-Auftritts ist die Sonderschau auf über 600 m2 in Halle 9.1.2. Jeden Tag von 9 bis 18 Uhr können die Besucher der OLMA das Fürstentum erleben. Es gibt viel Spannendes zu entdecken. An verschiedenen Erlebnisstationen werden die Besucher aufgefordert, selbst in Aktion zu treten. Eine 72 Meter lange Projektionsfläche umrahmt die Erlebnisstationen der Liechtensteiner Wirtschaft von allen Seiten. Grosse, bewegte Bilder und Illustrationen sowie zahlreiche Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner, die den Besuchern ihr Land näher bringen, nehmen die Messebesucher auf eine Reise ins Fürstentum.

Ein tierisches Vergnügen
Auch Vierbeiner aus Liechtenstein haben in St. Gallen in der Halle 7 ihren temporären Stall bezogen. Kühe, Pferde, Esel, Schafe und Ziegen aus dem Fürstentum können während den 11 Messetagen begutachtet werden. An der Züchterbar, welche von Bäuerinnen und Bauern aus Liechtenstein betrieben wird, trifft man sich auf einen Schwatz und erfährt viel Wissenswertes über die Liechtensteiner Landwirtschaft. Die Tierpräsentationen, finden am 15., 18., 19., 20., 22. und 23. Oktober in der Arena statt und zeigen die Leistungsfähigkeit sowie die Besonderheiten der Tierzucht und Tierhaltung in Liechtenstein.

Sämtliche Informationen zum Auftritt des Fürstentums Liechtenstein an der OLMA sind unter www.olma.li zu finden.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT