Der Jugendrat Liechtenstein wird am 26. November seine erste Jugendsession im Landtag in Vaduz durchführen. Jugendliche nehmen Platz an dem Ort wo sonst Politiker über die Zukunft Liechtensteins entscheiden.

Zur ersten Jugendsession vom 26. November 2016 des Jugendrats Liechtenstein werden Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Liechtenstein eingeladen, sich mit einigen aktuellen Themen, welche momentan in der Liechtensteiner Politik auf dem Tapet stehen, auseinanderzusetzen. Von den Referaten über die Mitarbeit an Forderungen an die Politik bis hin zur Abstimmung, bildet das Programm eine einzigartige Möglichkeit, sich als jugendliche Person politisch zu äussern und Forderungen zu formulieren.

Der Ursprung der Jugendsession
Das Format der Jugendsession ist in der Schweiz nicht neu. Bereits viele Jugendparlamente, wie bspw. das Jugendparlament des Kantons St. Gallen, Appenzell Inner- und Ausserhoden sowie das Jugendparlament Luzern, führen seit vielen Jahren regelmässig Jugendsessionen durch.

Aufgrund der hohen Begeisterung der Jugendlichen in der Schweiz, an Jugendsessionen ihre Meinung kundzutun und diskutieren zu können, wird der Jugendrat Liechtenstein die erste Jugendsession in Liechtenstein ins Leben rufen.

„Im Landtag, wo normalerweise nur die Abgeordneten Platz nehmen dürfen, können Jugendliche einen Tag mitdebattieren und ihre Forderungen an die Politik stellen. Sie erhalten einen tiefen Einblick in die Abläufe und Funktionsweise der Politik.“, so Brian Haas, Präsident des Jugendrats Liechtenstein.

Berufsausbildung, Vaterschaftsurlaub und die Direktwahl der Regierung
Die zentralen Themen der Jugendsession bilden die Berufsausbildung, der Vaterschaftsurlaub sowie die Direktwahl der Regierung. Zu diesen Themen wird es zu Beginn Inputreferate geben, bei denen sich die Jugendlichen ein Bild zu den jeweiligen Sachverhalten machen können. Neben mehreren Diskussionen sowie Gruppenarbeiten, in der die Jugendlichen Verbesserungsvorschläge für das Plenum ausarbeiten können, kommt es am Schluss zu den Abstimmungen. Anschliessend sollen die formulierten Forderungen an die Politik übergeben werden.

Anmeldungen bereits möglich
Da die Teilnehmeranzahl beschränkt ist, werden die Interessenten gebeten, sich so früh wie möglich beim Verein Jugendrat in Liechtenstein anzumelden.

Anmeldungen werden über www.jugendrat.li/jugendsession oder über E-Mail an info@jugendrat.li entgegengenommen. Eine Teilnahme ist kostenlos. Alle weiteren Informationen finden sich auf der Webseite des Jugendrats.

Die Veranstaltung wird ermöglicht durch das EU-Programm Erasmus+, den Kinder- und Jugendbeirat, dem Dachverband Schweizer Jugendparlamente sowie durch die Unterstützung des Parlamentsdienstes. Packe diese Chance und werde Teil der Jugendsession 2016!

Kontakt 

Jugendrat Liechtenstein: Der Jugendrat Liechtenstein ist eine Plattform für junge Erwachsene zwischen 15 und 28 Jahren, welche sich für politische Themen interessieren und einsetzen möchten. 

Der Verein wurde durch die beiden Initiatoren Brian Haas und Florian Ramos mit ihren Mitgründern Ende 2012 gegründet. Dieser bezweckt die Teilnahme von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Liechtenstein am politischen Prozess zu verbessern und die politische Bildung zu fördern. Ausserdem setzt sich der Jugendrat zum Ziel, die jungen Erwachsenen neutral auf das Wählen vorzubereiten sowie diese zur Stimmabgabe zu bewegen. 

Bekannt wurde der Jugendrat vor allem durch sein Projekt easyvote, welches bei den Wahlen 2013 sowie 2015 zum Einsatz kam. 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.jugendrat.li Kontakt für Interviews, Fragen, Anmerkungen, etc.: 

Brian Haas, Präsident Jugendrat Liechtenstein, info@jugendrat.li

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT