Der FC St.Gallen kann gegen Vaduz nicht gewinnen!

0
901
St.Gallen, 16.10.2016, Fussball Super League - FC St.Gallen - FC Vaduz, Moreno Costanzo (Vaduz) trifft per Elfmeter zur 0:1 Fuehrung (Gonzalo Garcia/EQ Images)

 

FCSG seit zehn Spielen gegen FCV sieglos

Der Nimbus der Ungeschlagenheit hielt auch im zehnten Spiel seit der FC Vaduz in der Super League spielt auch am Olma-Tag in St. Gallen an. Der FC Vaduz gewinnt nach fast drei Jahren ohne Niederlage vor über 11’000 Zuschauern mit 0:2.

Und es scheint wie verhext zu sein. Den St. Gallern muss es schon fast so vorkommen, als ob die Liechtensteiner mit dem Teufel im Bunde stünden. Und in der Tat: solche Extreme gibt es wahrlich selten.

Dabei beginnt das Derby für die Gastgeber nicht gerade ideal. Bereits nach vier Minuten zeigt der Ref auf den Elfmeterpunkt. Was war geschehen?  Mutsch reisst Burgmeier im Strafraum nieder. Costanzo verwertet den Penalty sicher zur Führung. Die St. Galler protestieren heftig, ziehen und zerren am SR herum, aber diesen Elfer kann (muss) man geben. Anschliessend sieht man optisch überlegene Gastgeber, die viel zu viel in die Breite spielen. Rückpass nach hinten, Pässchen  nach vorne, dann auf die Seite. So kann man keine Spiele gewinnen. Auch Vaduz lässt sich von diesem Geschiebe anstecken. Es verwundert nicht, dass bis zur Pause nichts mehr geschieht.

Als dann Burgmeier in der 69.min. das 0:2 per Kopf erzielt (herrliche Linksflanke von Zarate auf Burgmeier, der von Haggui und Schulz gedeckt werden sollte), werden die Aktionen der Hausherren auch zielstrebiger. Allerdings schaut nicht viel Zählbares heraus, ausser zwei Pfostenschüssen durch Aratore und dem gescheiterten Versuch von Ajeti, der an FCV-Keeper Siegrist hängen bleibt.

Es bleibt beim 0:2 und dem zehnten Anlauf der St. Galler den kleinen Bruder aus dem Fürstentum zu besiegen.  Es bleibt auch diesmal beim Versuch und wenn ich weiter schreibe, so glaube ich zuletzt auch noch, dass der FCV wirklich mit dem Teufel im Bunde steht.

FC St. Gallen – FC Vaduz 0:2 (0:1)

Stadion: Kybunpark, St. Gallen Zuschauer: 11.706 Fans Schiedsrichter: Amhof FC St. Gallen: Lopar, Hefti, Wiss (75.Aleksic), Haggui, Schulz; Mutsch (62.Ajeti), Aratore, Toko, Tafer (46.Gouaida), Bunjaku, Buess FC Vaduz: Siegrist, Grippo, Muntwiler, Ciccone; Hasler, Stanko (83. Turkes), Kukuruzovic, Zarate (71. Göppel), Mathys, Costanzo, Burgmeier (88. Brunner) Tore: 4. Costanzo (Foulpenalty) 0:1. 57. Burgmeier (Zarate) 0:2. Gelbe Karten: 11. Mathys. 28. Buess. 42. Toko. 71. Burgmeier. 77. Muntwiler. 93. Brunner (alle Foul).

 

  1. Runde Super League

Thun – Lausanne 1:0

Basel – Luzern 3:0

Sion – GC 4:2

St. Gallen – Vaduz 0:2

Lugano – YB 0:0 (Spiel läuft noch)

 

Tabelle

 

Platz   Mannschaft Spiele Tore Punkte
1   Basel 11 33:8    31
2   Lausanne 11 24:20    17
3   Sion 11 20:19    17
4   YB 11 19:15    16
5   GC 11 21:22    15
6   Lugano 11 15:17    15
7   Luzern 11 20:24    13
8   Vaduz 11 13:24    11
9   St. Gallen 11 11:18    10
10   Thun 11 13:22    10

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT