Organisationskomitee freute sich über „Fürstenwetter“ am Staatsfeiertag

0
381
OK zieht durchwegs positive Bilanz
35'000 Gäste beim Volksfest - 3800 Gäste auf der Schlosswiese

 

Das Organisationskomitee des Staatsfeiertages 2016 zieht eine ausgezeichnete erste Bilanz. Wetterprophet Petrus war Liechtenstein wohl gesonnen und so konnten die Bevölkerung sowie die zahlreichen Besucher aus dem Ausland den Tag in vollen Zügen geniessen.

In einer ersten Schätzung geht das Organisationskomitee von 3‘800 Gästen beim offiziellen Staatsakt auf der Schlosswiese mit den Ansprachen von Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein sowie Landtagspräsident Albert Frick aus. Auch der anschliessende Aperitif beim Schloss Vaduz stiess auf grossen Anklang.

Beim Volksfest am Nachmittag im Vaduzer Städtle steigerte sich die Besucherzahl auf schätzungsweise rund 35‘000 Gäste. Die neue Bühnensituation wurde positiv aufgenommen und die zahlreichen Musicacts, Attraktionen und Verpflegungsstände trugen zur ausgelassenen Stimmung bei. Auch die vielseitigen Angebote der Standbetreiber wurden gut genutzt. Insgesamt betrachtet prägte das friedliche Beisammensein den Staatsfeiertag 2016 und wurde damit seinem diesjährigen Motto „hoi metanand“ gerecht. Dies wurde auch von der Landespolizei bestätigt. Aus polizeilicher Sicht gab es bis 23.30 Uhr keine nennenswerten Ereignisse zu vermelden.

Der Höhepunkt des Tages bildete das Feuerwerk, welches bei den Zuschauern für grosse Begeisterung sorgte. Die visuellen Effekte liessen den Himmel in spektakulärem Licht erstrahlen und die Projektionen auf Schloss Vaduz sorgten für eine wunderbare Kulisse. Bis weit über die Landesgrenzen war das Feuerwerk sichtbar und wurde somit zum Symbol für die gutnachbarschaftlichen Beziehungen, denen in diesem Jahr – im Jahr des Auftritts Liechtensteins als Gastland an der Olma – eine ganz besondere Bedeutung zukommt.

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT