0
396
St .Gallens Neuerwerbung Seifidans Chabbi (r.), der bei Austria Lustenau Torschützenkönig war. Er wollte zuerst zum FC Vaduz wechseln, doch dann landete er -die Gründe kennt keiner genau - beim Ligakonkurrenten St.Gallen. Dort fädetele er gegen Kaiserslautern das 1:0 ein und erzielte das 2:0 selbst.

 

St. Gallen schlägt Kaiserslautern 2:0-Weitere Resultate

Saisoneröffnung gegen prominenten Gegner

Es war eine Saisoneröffnung beim FC St.Gallen wie gewünscht. Gegen die „Roten Teufel“ aus Kaiserslautern gab es im kybunpark einen 2:0-Sieg.

Über 6’000 Zuschauer fanden den Weg ins Stadion. Bevor der Ball rollte, wurden den Fans die Spieler und der ganze Staff präsentiert. Gespannt waren die Zuschauer natürlich auf die Neuverpflichtungen, sofern sie nicht an einem der Testspiele waren. Mit Kofi Schulz, Nzuzi Toko, Mohamed Gouaida und Roman Buess liefen gleich vier Neue im ebenfalls neuen grün-weiss quergestreiften Trikot auf. In der Pause wechselten die Espen die Leibchen und präsentierten die grün-schwarzen Auswärtstrikots. Einziger Neuzugang in der zweiten Hälfte war Seifedin Chabbi.

Und der Tunesier, der von der Austria Lustenau zu den Espen stiess, hinterliess in der halben Stunde, in der er spielte, bei den 6’179 einen bleibenden Eindruck. In der 76. Minute bereitete er das 1:0 durch Bunjaku pfannenfertig vor, und zehn Minuten später schloss er einen Doppelpass mit Aratore mit einem Flachschuss zum 2:0-Endstand ab.

In einer Woche geht’s in der Meisterschaft los gegen die Young Boys aus Bern. Wie viele der Neuen dann auf dm Platz stehen und mit welcher taktischen Ausrichtung die Grün-Weissen dann spielen werden, dazu wollte sich Joe Zinnbauer noch nicht in die Karten schauen lassen. (FC St.Gallen).

 

Telegramm

Stadion: Kybunpark St. Gallen Zuschauer: 6’179 Zuschauer Schiedsrichter: Nikolaj Hänni FC St. Gallen: FC SLopar (46. Herzog); Hefti, Wiss (60. Gelmi), Angha, Schulz (46. Hanin); Tafer (72. Lang), Toko (Cap.) (72. Aratore), Mutsch (46. Cueto), Gouaida (75. Leitgeb); Aleksic (46. Bunjaku); Buess (60. Chabbi). 1. FC Kaiserslautern: Weis; Piossek (46. Mwene (75. Koch)), Vucur (60. Mockenhaupt), Ziegler (60. Heubach), Aliji (60. Schulze); Shipnoski (46. Dittgen), Ring (60. Kilch), Moritz (60. Frey), Pich (60. Deville); Osawe (60. Przybylko), Halfar (Cap.) (60. Görtler) Tore: 1:0 Bunjaku (76.), 2:0 Chabbi (86.). Bemerkungen: Verwarnungen keine , St.Gallen ohne Gaudino (rekonvaleszent) und Albrecht (nicht im Aufgebot

 

Weitere Testspiele

 

Sa 16.07.2016

FC Rapperswil-Jona (PL)   –  SC Freiburg (Bundesliga)      2:2

FC St. Gallen (SL) – 1. FC Kaiserslautern (Bundesliga)      2:0

FC Balzers (1.) – SCR Altach (Regionalliga-West)             1:1

FC Wettswil-Bonstetten (1.) – SV Höngg (2.Int.)            4:3

FC Red Star /ZH (1.) – FC Zug94 (1.)                            2:2

FC Gossau (1.) – FC Winkeln SG 1 (2. Int.)                   7:1

FC Buchs 1 (2.) – Chur 97 1 (2. Int.)                           5 :2

FC Balzers 2  (3.) – FC Weesen 1 (2.)                           1:4

SC Brühl (PL) – FC Seuzach (1.)                                 4:0

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT