Super League: Neun Treffer beim Spiel YB-Vaduz

0
530
Vaduz, 10.04.2016, Fussball Super League, FC Vaduz - FC St. Gallen, Jubel bei Vaduz nach dem Tor zum 1:0 durch Moreno Costanzo. (Gonzalo Garcia/EQ Images)
 Irrsinns-Spiel mit 5:4-Sieg für Young Boys Bern

War das ein Wahnsinnspiel in der höchsten Profiklasse der Schweiz. Neun Treffer und ein glücklicher Sieger YB, der am Schluss und besonders nach dem 5:4 noch ins Zittern kam.

Zunächst gehen die Berner 2:0 durch Treffer von Hoarau (29./Pen.) und Ravet (30.). Vaduz gibt nicht auf und so gelingt bis zum Pausenpfiff der 2:2-Ausgleich. Den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielt ein Berner. Lecjaks stolpert den Ball ins eigene Gehäuse (33.) und in der 42. Minute fällt dann der Ausgleich. Constanzo setzt Untersee ein, der zu Sadiku schiebt, der nur noch einzuschieben braucht.

Nach der Pause drückt YB mächtig aufs Tempo. Innerhalb einer Viertelstunde stellen die Berner auf 5:2. Vilotic köpfelt zum 3:1 (49.), Hoarau mit Doppelpack (54.) zum 4:2 und 5:2 (61.). Alles scheint gelaufen, aber Vaduz kommt tatsächlich nochmals zurück und bringt Spannung ins Spiel. 76.Min. 5:3 Costanzo dreht einen Eckball rein, Stahel schiesst aus nächster Distanz. Zwei Minuten später, YB schläft und Vaduz nützt dies kaltblütig aus. Verteidiger Grippo erzielt per Fallrückzieher das schönste aller neun Treffer zum 5:4.

Fazit: Bern schiesst fünf Tore und muss bis zum Schluss zittern. Vaduz hat sich gut verkauft und kann jeden Gegner schlagen. Schade die Anfälligkeit in der Abwehr. Der FCV bringt die Angreifer, allen voran das französische Kopfballungeheur Hoarau nicht unter Kontrolle.

Vaduz muss am Donnerstag (19.45) nach Thun. Schade aus Sicht des FCV, dass Lugano heute dieses Thun 2:1 besiegen und die Rote Laterne wieder an die Liechtensteiner abgeben konnte.

Telegramm

Young Boys – FC Vaduz 5:4 (2:2)

Stadion: Stade de Suisse, Bern Zuschauer: 13’779 Schiedsrichter: Alain Bieri Young Boys: Mvogo; Hadergjonaj (75. Sutter), von Bergen, Rochat (20. Vilotic) , Lecjaks; Ravet, Bertone, Gajic, Sulejmani; Kubo, Hoarau. FC Vaduz: Jehle; Gülen (73. Avdijaj), Stahel, Grippo, Untersee; Kaufmann (46. von Niederhäusern), Muntwiler, Kukuruzovic; Sadiku, Janjatovic (73. Meassaoud), Costanzo. Tore: 29. Hoarau (Penalty) 1:0, 30. Ravet 2:0, 34. Lecjaks (Eigentor) 2:1, 42. Sadiku 2:2, 49. Vilotic 3:2, 54. Hoarau (Kopfball) 4:2, 61. Hoarau 5:2, 76. Stahel 5:3, 78. Grippo 5:4. Gelbe Karten: 46. Hadergjonaj, 51. Bertone, 88. Stahel, 92. Grippo Auf der FCV-Bank: Burgmeier, Borgmann, Bühler und ET Klaus. Vaduz ohne Ciccone (gesperrt), Schürpf, Fekete, Hasler und Kamber (alle verletzt) sowie Sutter, Caballero und Baldinger (alle nicht im Aufgebot).

 

T a b e l l e 
Platz   Verein Spiele Tore Punkte
1   Basel 28 73:27    69
2   YB 28 58:37    51
3   GC 28 58:48    42
4   Sion 28 40:36    41
5   Luzern 28 38:42    37
6   Thun 28 35:42    33
7   St. Gallen 28 31:45    31
8   Zürich 28 40:50    29
9   Lugano 28 36:64    27
10   Vaduz 28 33:51    24

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT