Biathlon-Weltcup: Julian Eberhard (Oesterreich) gewinnt Sprint hauchdünn

0
343
Julian Eberhard (Österreich) gewinnt den Weltcup-Sprint der Herren beim Finale in Russland.
 Deutsche mit zwei Podestplätzen - Schweizer Weger Elfter

Der Sieg über 10 km im russischen Chanty-Mansijsk ging diesmal nicht an den Weltcupführenden Martin Fourcade, sondern an den Österreicher Julian Eberhard. Der starke Läufer machte diesmal im Gegensatz zu anderen Rennen keinen Schiessfehler und war am Ende 1,1 Sekunden schneller als der zweitplatzierte deutsche Biathlet Simon Schempp. Der 3. Rang von  Arnd Pfeiffer (GER) komplettiert die gute Leistung der Deutschen.

Dritter – mit fast 22 Sekunden Rückstand auf Schempp – wurde dessen Teamkollege Peiffer. Auch er, der in Chanty-Mansijsk 2011 Sprint-Weltmeister wurde, musste nicht in die Strafrunde. Mit dem zweiten Platz sicherte sich Schempp auch den zweiten Rang in der Sprint-Gesamtwertung.

Das gute deutsche Ergebnis komplettierten Erik Lesser als Fünfter und Benedikt Doll mit Rang acht. Auch Lesser blieb ohne Schießfehler, Doll verfehlte einmal. Beste Voraussetzungen also für die Verfolgung am Samstag. Florian Graf beendete das Rennen als 33., Matthias Bischl landete auf Platz 37.

Der Schweizer Benjamin Weger verpasste mit einer soliden Leistung und einem Rückstand von 1:15,4 Minuten als Elfter knapp die Topten.

 

Weltcup, Biathlon, Khanty-Mansiysk (RUS): 10 km, Sprint, Herren, FR, 18.3.2016 
Rang  Name Land Fehler Minuten
1 Julian Eberhard 0+0 24:18,6
2 Simon Schempp 0+0 +1,1
3 Arnd Peiffer 0+0 +23,0
4 Dominik Landertinger 0+0 +28,2
5 Erik Lesser 0+0 +38,1
6 Tim Burke 0+1 +52,6
7 Johannes Thingnes Bö 1+0 +1:02,0
8 Benedikt Doll 0+1 +1:03,4
9 Andrejs Rastorgujevs 0+1 +1:06,8
10 Dominik Windisch 0+1 +1:15,2
11 Benjamin Weger 0+1 +1:15,4
12 Michal Slesingr 1+0 +1:16,4
13 Alexander Schyrnji 0+0 +1:17,8
14 Fredrik Lindström 0+2 +1:21,1
14 Sergej Semenow 0+1 +1:21,1

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT