Biathlon: Simon Schempp gelingt fünfter Weltcupsieg

0
642
Simon Schempp (GER) gewinnt in Russland beim Weltcupfinale die 15km Verfolgung vor J.T. Boe (Norwegen) und Erik Lesser, Deutschland.

 

Verfolgung: J.T.Boe Zweiter, Erik Lesser Dritter

Der deutsche Biathlonstar Simon SCHEMPP, der bei der WM in Oslo die angestrebte Einzelmedaille verpasst hatte, kam im russischen Chanty-Mansijsk vor dem Norweger Johannes Thingnes Boe (+8,5 Sekunden) und seinem Teamkollegen Erik Lesser (Frankenhain/+15,7) ins Ziel.

Schempp (3 Fehlschüsse) ließ Boe (1 Fehler) auf der Schlussrunde keine Chance. Nach dem Sprint war er als Zweiter auf die Strecke gegangen. Lesser hatte bis zur Halbzeit geführt, schoss in den stehenden Anschlägen allerdings zweimal daneben. Der Gesamtweltcup-Sieger Martin Fourcade aus Frankreich hatte nach Platz 40 im Sprint auf den Verfolger verzichtet.

Morgen Sonntag endet die Saison der Biathleten mit den Massenstarts der Frauen (10.20 Uhr MEZ) und Männer (13.00 Uhr MEZ). Schempp wird sich dann wieder mit Dominator Fourcade duellieren, der vorzeitig alle Kristallkugeln für die Disziplin-Wertungen und den Gesamtweltcup gewonnen hatte.

Weger wird hervorragender Vierter

Der Schweizer Benjamin Weger schafft beim Weltcup-Finale in Chanti Mansisk seine beste Klassierung der Saison. Der Walliser wird in der Verfolgung Vierter und verfehlt seinen fünften Podestplatz bloss um drei Sekunden. Dank einer starken Aufholjagd sicherte er sich die Spitzenplatzierung – verlor aber den Sprint gegen den Deutschen Erik Lesser. Zuoberst auf dem Treppchen stand mit Simon Schempp ebenfalls ein deutscher Biathlet.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT