Der HC Davos besiegt den EV Zug dank Einsatz und Genoni

0
452
Der HC Davos gewinnt in Zug mit 2:4. Im Bild vorne der Davoser Ambühl.

 

2:4-Auswärtssieg und Wiedergutmachung 

Dem HC Davos ist mit dem 4:2-Sieg beim EV Zug ein wichtiger Sieg um die Spitzenposition für die Playoffs, die in eineinhalb Wochen beginnen und nach dem Patzer einen Tag vorher zuhause gegen die Langnauer Tigers, geglückt.

Die Basis zum achten Sieg in den letzten zehn Spielen legte der HC Davos im ersten Drittel, als er kleine Fehler der Zuger sehr effizient ausnützen und mit 3:0 vorlegen konnte. Tino Kessler (11.) und zweimal Dario Simion (8./17.) waren erfolgreich. Für den 19-jährigen Prättigauer Kessler war es der erste NLA-Treffer.

Danach entwickelte sich eine hektische und intensive Partie, die spätestens nach dem Penaltytreffer von Lino Martschini genau zur Spielhälfte wieder an Spannung zulegte. Davos musste die letzten fünf Minuten ohne Dino Wieser (Restmatchstrafe) auskommen, tat dies jedoch mit Bravour.  Der HCD-Schwede Dick Axelsson machte gut zwei Minuten vor Schluss, nach einem sehenswerten Konter im Zusammenpiel mit Lindgren, alles klar.

Davos ist damit, nach dem Ausrutscher am Freitag zuhause gegen die SCL Tigers, im Kampf um Platz 2 drei Runden vor Qualifikationsschluss wieder im Geschäft.

Am Dienstag stehen sich die beiden Teams wieder gegenüber. Diesmal aber in der Vaillant Arena in Davos.

 

Telegramm 

Zug – Davos 2:4 (0:3, 1:0, 1:1)

Stadion: Bossart Arena Zug
Zuschauer: 7015 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Prugger/Wiegand, Fluri/Mauron.
EV Zug: Stephan; Morant, Sondell; Schlumpf, Grossmann; Tim Ramholt, Alatalo; Blaser, Erni; Martschini, Holden, Fabian Schnyder; Lammer, Immonen, Bouchard; Bürgler, Peter, Zangger; Senteler, Diem, Suri.
HC Davos: Genoni; Heldner, Forster; Du Bois, Kindschi; Schneeberger, Paschoud; Guerra, Rampazzo; Kessler, Ambühl, Dino Wieser; Marc Wieser, Lindgren, Axelsson; Picard, Walser, Paulsson; Simion, Aeschlimann, Jörg.
Tore: 8. Simion (Walser, Jörg) 0:1. 11. Kessler (Dino Wieser) 0:2. 17. Simion (Picard, Marc Wieser/Ausschluss Bouchard) 0:3. 30. Martschini 1:3 (Penalty). 54. Immonen (Bouchard, Holden/Ausschluss Dino Wieser) 2:3. 58. Axelsson (Lindgren) 2:4.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Zug, 6mal 2 plus 5 Minuten (Dino Wieser) plus Spieldauer (Dino Wieser) gegen Davos.

Tabelle 

Emblem Teams  Spiele           Punkte
1. ZSC Lions 46 89
2. Genève-Servette HC 47 86
3. HC Davos 47 85
4. EV Zug 47 84
5. HC Lugano 47 78
6. Fribourg-Gottéron 48 72
7. Lausanne HC 48 64
8. Kloten Flyers 47 63
9. HC Ambri-Piotta 48 63
10. SC Bern 46 61
11. SCL Tigers 47 57
12. EHC Biel 48 47

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT