Arzt: Österreichischer Skispringer Lukas Müller gelähmt

0
513
Der dreifache österreichische Junioren-Weltmeister in Skispringen, Lukas Müller, stürzte in Kulm so schwer, dass er querschnittsgelähmt ist. Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

 

Ein furchtbares Schicksal für 23jährigen 

Wie gefährlich Skispringen /Skifliegen sein kann, bestätigte sich einmal mehr im österreichischen Kulm beim Skiflug-Weltcup. Der dreifache Junioren-Weltmeister Lukas Müller erlitt vor drei Tagen beim Training einen furchtbaren Sturz. Dabei brach sich der junge Skiflieger aus Österreich zwei Wirbel und hat sich dadurch eine „inkomplette Querschnittslähmung“ zugezogen.

Im Universitätsklinikum Graz bestätigen sich heute anlässlich einer Pressekonferenz über den Zustand des schwer gestürzten Lukas Müller die schlimmsten Befürchtungen. „Die neurologische Untersuchung hat eine inkomplette Querschnittslähmung bestätigt.“ Inkomplett deshalb, weil der 23-jährige Kärntner angab, „eine gewisse Restsensibilität zu haben“.

Derzeit befindet sich Müller auf der Intensivstation, wo er noch einige Tage bleibt, um sich bestmöglich vom Sturz und der Operation erholen zu können. Der junge Mann ist inzwischen operiert worden.

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT