Ospelt Gruppe steigt bei Sauber in der Formel I ein

1
1227
Vertragsunterzeichung Malbuner - Sauber mit Monisha Kaltenborn und Alexander Ospelt Bendern am 03.12.2015 ::: FOTOS + COPYRIGHTS by DANIEL OSPELT :::

 

Malbuner Power Slice engagiert sich beim Sauber F1 Team

Ab der Rennsaison 2016 der Formel 1 gehen Malbuner Power Slice und das Sauber F1 Team gemeinsame Wege. Am Donnerstag, 3. Dezember 2015, haben Monisha Kaltenborn, CEO von Sauber Motorsport AG, und Alexander Ospelt, Verwaltungsratspräsident der Ospelt Gruppe, einen entsprechenden Sponsoring Vertrag unterzeichnet.

Bei dieser Gelegenheit besuchte Monisha Kaltenborn das Hauptwerk der Ospelt Gruppe im liechtensteinischen Bendern, wo ihr Alexander Ospelt das Unternehmen ausführlich präsentierte. Beide freuen sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit, welche vorerst bis Ende der Saison 2017 besiegelt wurde.
Die Marke Malbuner Power Slice wird bei beiden F1-Fahrzeugen des beliebten Hinwiler Rennstalls auf den Seiten der Heckflügel zu finden sein. Auch Interview-Wände und Boxenstellwände, sogenannte Pit Backdrops, werden die Marke Malbuner Power Slice tragen. Der Malbuner Power Slice ist die neueste Innovation der Marke Malbuner. Sie ist die pikante Alternative zu süssen Snacks und bedient den Megatrend „on the go“ perfekt. Und „GO“ gilt nirgends so, wie in der Königsklasse des Rennsports. Malbuner Power Slice unterstützt mit dieser einmaligen Gelegenheit eines Engagements beim Sauber F1 Team seine Marketingaktivitäten in den europäischen Märkten.
Die für beide Seiten optimale Verbindung wird es ermöglichen, noch mehr internationale Kunden vom Malbuner Power Slice zu überzeugen. Monisha Kaltenborn, Teamchefin Sauber F1 Team: „Diese Partnerschaft verbindet zwei traditionelle Familienunternehmen, die auch bei ihren Prinzipien und Werten Gemeinsamkeiten haben. Auf diese Weise tragen langjährige Erfahrung, unbändiger Wille, aussergewöhnliche Effizienz und konsequentes Engagement zu einer funktionierenden Kooperation bei. Zudem haben beide ähnliche Ausgangslagen, müssen sich gleichen Herausforderungen stellen und zu ihren obersten Zielsetzungen gehören Innovationen.“
Alexander Ospelt, Verwaltungsratspräsident der Ospelt Gruppe: „Mit diesem Engagement verbinden sich zwei Familienunternehmen und zwei unternehmerisch denkende Inhaber. Wir teilen ähnliche Werte sowie viel Erfahrung, aussergewöhnliche Effizienz und ausserordentliches Engagement. Das alles trägt auch zu einer funktionierenden Kooperation bei.“

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT