Die VEU Feldkirch mit höchstem Derbysieg

0
674
Kevin Essmann (VEU) zeigte seine Stürmerqualitäten auch gegen den ECH Bregenzerwald und erzielte zwei Treffer. Bild: Jürgen Posch

 

VEU Express überrollt den EHC  Bregenzerwald 10:2

Klar und deutlich besiegte die VEU Feldkirch den EHC Bregenzerwald im letzten Spiel des Jahres 2015. Bereits nach zwanzig Minuten lag die Mannschaft von Trainer Michael Lampert mit 4:0 in Führung.

Die Begegnung begann mit schnellem Offensivhockey. Die Wälder versteckten sich keineswegs und gingen das hohe Tempo der Hausherren mit. Die Feldkircher vergaben eine Vielzahl von Einschuss – Möglichkeiten, ehe Kevin Essmann einen kuriosen Treffer erzielte. Die Hartgummischeibe prallte dabei von einem Wälder Spieler ins EHC-Gehäuse. Schwendinger im EHC-Tor war machtlos. Das Spiel war kaum wieder angepfiffen da zappelte der Puck erneut im Gästetor. Diethard Winzig hatte nach Vorarbeit von Kevin Puschnik getroffen. Mit diesem Doppelschlag konnten die Feldkircher ihre Feldüberlegenheit in Zählbares verwandeln. Als dann Chris Harand knapp zwei Minuten vor Seitenwechsel im Powerplay die Führung ausbaute, und Kevin Puschnik nachdoppelte, waren die Weichen schon Richtung Heimsieg gestellt. Den Wäldern fehlten mit Topscorer Ban und dem Stammtorhüter zwei Leistungsträger und auch einige Kooperationsspieler die für den DEC im Einsatz waren. Bei den Montfortstädter konnte Patrick Maier zumindest die ersten beiden Spielabschnitte absolvieren und auch Chris Harand, zuletzt grippegeschwächt, konnte auflaufen. Damit fehlten mit Michael Novak und Dennis Sticha zwei Stürmer in der Aufstellung von Coach Lampert.

Zweites Drittel: Weiter hohes Tempo

Nach Wiederbeginn legten beide Mannschaften erneut mit hohem Tempo los. Die Hausherren bauten die Führung durch zwei Mairitsch-Tore weiter aus. Sein erstes Tor war der hundertste VEU-Treffer der INL Saison 2015 /2016. Kapitän Josi Riener ließ knapp fünf Minuten später mit einem schönen Backhander das 7:0 folgen. Kurz danach konnten dann auch die Wälder zum ersten Mal jubeln. Schwinger schloss einen Konter in der 36.Spielminute mit einem Treffer ab. Die Heimmannschaft antwortete mit drei weiteren Toren innerhalb weniger als zwei Minuten. Dylan Stanley gab dabei zweimal seine Visitenkarte bei Schwendinger ab. Dazwischen erzielte Essmann auch sein zweites Tor an diesem Abend. So stand ein 10:1 nach vierzig Minuten am Scoreboard der Vorarlberghalle und die Punkte waren damit schon so gut wie sicher in Feldkicher Hand.

Höchster Saison- Derbysieg der VEU 

Im Schlussabschnitt ließen es die Hausherren etwas gemächlicher angehen, was die Wälder, die nie aufsteckten, nutzten und nun deutlich mehr vom Spiel hatten als noch in den ersten beiden Dritteln. Zur Mitte des letzten Durchgangs traf dann Kurath und machte das zweite Tor für die Wälder. Michael Lampert beorderte seine Spieler danach zum Timeout. Offensichtlich hatten seine Schützlinge nach seinem Geschmack zu viele Gänge runter geschaltet. Danach fielen keine weiteren Treffer und so endete das Match mit einem 10:2 und damit dem höchsten Derbysieg in der laufenden Saison.

Damit behielten die Feldkircher nicht nur ihre weiße Weste in den Heimspielen, sondern sie zementierten die Tabellenführung über den Jahreswechsel. Verfolger EHC Lustenau konnte erst im Penaltyschiessen der Kitzbühler Adler Herr werden und büßte einen weiteren Punkt auf den Erzrivalen ein. Weiter geht es für die VEU mit einem Doppelwochenende in Slowenien gleich zu Beginn des neuen Jahres.

 

VEU Feldkirch – EHC Bregenzerwald  10:2 (4:0, 6:1, 0:1)

Feldkirch, Vorarlberghalle, 3’748 Zuschauer, Mittwochabend-Spiel 30.12.2015 Torfolge: 1:0 Essmann (16), 2:0 Winzig (16), 3:0 Harand (18 PP1), 4:0 Puschnik (20), 5:0 Mairitsch (28), 6:0 Mairitsch (30), 7:0 Riener (35), 7:1 Schwinger (36), 8:1 Stanley (38), 9:1 Essmann (39), 10:1 Stanley (39), 10:2 Kurath (51).

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT