HC Davos mit erneuter Niederlage

0
669
Paulsson nach dem 2:3-Anschlusstreffer gegen Genf -Servette am Samstag Abend in der Vaillant-Arena in Davos.

2:3 – Heimniederlage gegen Genf-Servette

Zwei Spiele, null Punkte in einer Woche. Nach dem 0:6 am Freitag folgte am Samstag eine 2:3-Heimpleite gegen Genf-Servette.
Die Bündner lagen gegen die Romands nach zwei Drittel bereits 0:2 hinten. Das Mitteldrittel endete 1:1. Es lag keine Spannung im Spiel, erst als im Schlussdrittel Beat Forster zum 2:3 Anschlusstreffer gelangt war, knisterte es. Da waren aber nur noch wenige Minuten zum Spielen. Auch in diesen letzten Minuten hätte Davos das Spiel noch drehen können, es fehlte allerdings an der Präzision im Abschluss. So auch beim nicht verwerteten Penalty, den Dario Simion vergab.

Telegramm

Davos – Genf-Servette 2:3 (0:2, 1:1, 1:0)

Stadion: Vaillant Arena, Davos Zuschauer: 4’345 Zuschauer Schiedsrichter: Koch/Vinnerborg, Bürgi/Wüst HC Davos: Genoni; Brejcak, Jung; Heldner, Forster; Schneeberger,  Kindschi; Forrer, Paschoud; Ambühl, Walser, Axelsson; Marc Wieser, Lindgren, Paulsson; Simion, Aeschlimann, Jörg; Sciaroni, Dino Wieser; Ryser. Genf-Servette: Mayer; Antonietti, Fransson; Iglesias, Bezina; Loeffel, Mercier; Chuard; Simek, Slater, Jacquemet; D’Agostini, Romy, Rubin; Riat, Lombardi, Rod; Douay, Kast, Gerber; Pedretti. Tore: 1. (0:56 sec. D’Agostini (Romy, Bezina) 0:1. 11. Lombardi (D’Agostini) 0:2. 23. Ambühl (Dino Wieser/Ausschluss Axelsson!) 1:2. 32. Simek (Iglesias) 1:3. 57. (56:54) Forster (Sciaroni, Dino Wieser) 2:3. Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Davos, 4-mal 2 Minuten gegen Genf-Servette.

Tabelle

  Team Games Points
1. Fribourg-Gottéron 21 43
2. ZSC Lions 20 40
3. EV Zug 18 37
4. HC Davos 21 34
5. Lausanne HC 20 31
6. Genève-Servette HC 20 31
7. Kloten Flyers 21 29
8. SC Bern 21 28
9. HC Lugano 22 28
10. HC Ambri-Piotta 21 24
11. EHC Biel 21 24
12. SCL Tigers 20 20

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT