HC Davos besiegt die Lions aus Zürich

0
524
Wieser vom HC Davos zeigte auch gegen die SCL Tigers von Langnau eine tadellose Leistung.

 

4:2-Sieg und Reaktion auf Doppel-Nullnummer

Der HC Davos hat auf die Doppel-Nullnummer in der vergangenen Woche reagiert und am Dienstag Abend den ZSC Lions mit 4:2 verdient geschlagen. Dick Axelsson zeichnete sich als Doppeltorschütze aus. Für die Entscheidung sorgten Marc und Dino Wieser.

Je prominenter der Gegner, umso besser scheint sich der HC Davos in diesem Herbst ausserhalb der Champions League motivieren zu können. Nach den Niederlagen in Langnau (0:6) und zu Hause gegen Genf-Servette (2:3), die Dino Wieser gestern rückblickend als «beschämende Leistungen» bezeichnete, zeigte sich der Schweizer Meister im Duell gegen den Play-off-Finalisten wieder deutlich verbessert. «Es scheint in der Tat so, dass wir uns gegen vermeintlich stärkere Kontrahenten in Prestige-Duellen mehr anstrengen», meinte Dino Wieser auf der HCD-Homepage.

Sie Davoser Sieg geht in Ordnung. Vor allem die Gebrüder Wieser und Dix Axelsson waren als Goalgetter stets präsent und erzielten auch die Treffer, die schlussendlich zum 4:2-Sieg reichten. Die Antwort auf die „beschämenden Niederlagen“, wie sie Dino Wieser bezeichnete,  ist den Bündnern eindrucksvoll gelungen.

Telegramm

Davos – ZSC Lions 4:2 (1:0, 1:2, 2:0) 

Stadion: Vaillant-Arena Zuschauer: 4445 Schiedsrichter: Fischer/Wiegand, Kohler/Kovacs
Davos: Genoni; Brejcak, Jung; Heldner, Forster; Schneeberger, Kindschi; Forrer, Paschoud; Sciaroni, Ambühl, Dino Wieser; Marc Wieser, Lindgren, Axelsson; Simion, Samuel Walser, Jörg; Ryser, Aeschlimann, Kessler.
ZSC Lions: Schlegel; Blindenbacher, Jonas Siegenthaler; Geering, Bergeron; Seger, Phil Baltisberger; Hächler; Jan Neuenschwander, Trachsler, Schäppi; Künzle, Shannon, Pius Suter; Ryan Keller, Denis Malgin, Roman Wick; Nilsson, Cunti, Foucault.
Tore: 10. Axelsson (Lindgren, Ambühl) 1:0. 23. Suter (Shannon) 1:1. 37. Blindenbacher (Trachsler, Schäppi) 1:2. 38. Axelsson (Lindgren, Marc Wieser) 2:2. 41. (40:48) Marc Wieser (Dino Wieser, Lindgren) 3:2. 58. Dino Wieser 4:2.
Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Brejcak) gegen Davos, 3mal 2 Minuten gegen ZSC
Lions.

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT