Formel E startet in Peking in die neue Saison

0
721
Lucas di Grassi und Daniel Abt starten in Peking in die Formel-E-Saison 2015/16. (Foto: Abt Motorsport)

Am Samstag, den 24. Oktober, startet die zweite Saison der Formel E, der ersten internationalen Rennserie für rein elektrisch angetriebene Formelautos. Das deutsche Team ABT Schaeffler Audi Sport geht mit dem neuen Sponsor LGT und den Piloten Daniel Abt und Lucas di Grassi auf die Welttournee, die in der chinesischen Hauptstadt beginnt. In Deutschland überträgt Eurosport das Rennen live.

10 internationale Teams, 20 Top-Piloten, 10 faszinierende Metropolen rund um den Globus: Die Elektro-Rennserie Formel E hat bereits in ihrer ersten Saison für viel Furore weit über die Motorsportszene hinaus gesorgt. Jetzt ist die Sommerpause vorbei: Am Samstag gehen Daniel Abt, Lucas di Grassi und das deutsche Team auf Titeljagd. „Wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht“, sagt Teamchef Hans-Jürgen Abt. „Die Vorbereitung war anstrengend, intensiv, aber erfolgreich. Wir sind gut aufgestellt für das erste Rennen.“ Für die zweite Saison hat das Team gemeinsam mit Technologiepartner Schaeffler einen eigenen Antriebsstrang für das Formelauto entwickelt: Ein Elektromotor und ein 3-Gang-Getriebe sowie ein optimiertes Fahrwerk und die entsprechende Software sind entstanden. Mit diesem Paket stellt sich die einzige deutsche Mannschaft im Feld der Konkurrenz.

Der Auftakt startet am Samstag um 16 Uhr Ortszeit (10 Uhr MESZ). Neuer Fernsehpartner in dieser Saison ist Eurosport. Der Sender überträgt das Rennen live im Free-TV. Im kostenpflichtigen Eurosport Player sind auch alle Trainingssitzungen und Qualifyings live zu sehen.

Finanzunternehmen LGT wird neuer Partner
Die im internationalen Private Banking und Asset Management tätige LGT wird ab dem Rennen in Peking neue Partnerin von ABT Schaeffler Audi Sport. Das Engagement in der Formel E ist für die LGT das erste Sponsoring im Bereich Motorsport. „Die Formel E ist ein äusserst interessantes Projekt. Die neue Rennserie steht für fortschrittliches Denken und für innovative Technologien im Nachhaltigkeitsbereich“, sagt S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein, CEO LGT. „Das sind Faktoren, mit denen wir uns stark identifizieren und die in unserer Unternehmenskultur eine wichtige Rolle spielen.“

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT