Aurelia Frick empfängt Künstler aus Österreich und der Slowakei

0
672
Regierungsrätin Aurelia Frick mit Annelies Oberdanner, Fotografin und Bildhauerin, und Marek Cina. (Foto: Regierung/Michael Zanghellini)

Am 12. Oktober empfing Regierungsrätin Aurelia Frick zwei Kunstschaffende aus Wien und Bratislava, die zurzeit für einen Arbeitsaufenthalt in Vaduz leben. Die österreichische Fotografin und Bildhauerin Annelies Oberdanner bleibt für Monate in Vaduz, der slowakische Illustrator Marek Cina wird für einen Monat in Liechtenstein bleiben.

Regierungsrätin Frick erachtet den internationalen Kulturaustausch als wichtiges Instrument der liechtensteinischen Kultur- und Aussenpolitik und sieht in den Artist-in-Residence-Programmen grosse Chancen: „Diese Programme bieten unseren Künstlern, neue Kulturen und Länder kennen zu lernen und sich mit den Künstlern vor Ort auszutauschen. Gleichzeitig ist es inspirierend, internationale Kunstschaffende bei uns zu haben, die uns mit ihrem Blick von aussen ganz neue Perspektiven eröffnen können. Ich freue mich über dieses Angebot von österreichischer und slowakischer Seite.“

Die österreichische Fotografin und Bildhauerin Annelies Oberdanner wurde auf Einladung von Regierungsrätin Frick vom österreichischen Kulturministerium nach Liechtenstein gesandt und bleibt für drei Monate in Vaduz. Im Gegenzug dazu hat der österreichische Kulturminister Josef Ostermayer einen liechtensteinischen Kunstschaffenden für kommendes Jahr nach Wien eingeladen.

Der slowakische Illustrator Marek Cina wird für einen Monat in Liechtenstein bleiben. Zuvor hat die liechtensteinische Illustratorin Beate Frommelt einen Monat in Bratislava verbracht.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT