Post braucht 10 bis 15 Millionen Franken

0
889
Die liechtensteinische Post AG hat die Tochtergesellschaft DIG verkauft. (Screenshot: lie:zeit)

Dass die Liechtensteinische Post AG noch in diesem Jahr dringend eine Kapitalerhöhung braucht, ist bekannt. Gerechnet wird mit 10 bis 15 Millionen Franken. Wobei der Staat unter Umständen nicht die ganze Summe zu stemmen hätte, falls die Schweizerische Post, seit 2005 25-Prozent-Aktionär, ihren Teil beitragen würde.

Wie viel Geld die Post tatsächlich benötigt, um bis zum Bilanzstichtag am 31.12. 2015 wieder genügend Eigenkapital zu haben, erfährt die Öffentlichkeit am Dienstag, den 29. September, von Wirtschaftsminister Thomas Zwiefelhofer im Rahmen einer eigens einberufenen Pressekonferenz. Im Regierungsgebäude war zuletzt von rund 12 Millionen Franken die Rede.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT